KWS organisiert Forschung und Entwicklung neu

© KWS Saat AG
Text von: redaktion

Am 1. Juli 2011 wurden das traditionsreiche Institut für Pflanzenzüchtung und die “Planta“ Angewandte Pflanzengenetik und Biotechnologie GmbH als neue Abteilung “Forschung und Entwicklung“ unter dem Dach der KWS Saat AG zusammengeführt.

KWS ist in den vergangenen Jahren weltweit stark gewachsen, insbesondere auch in den Bereichen Forschung und Züchtung. Dieses Wachstum will KWS auch zukünftig fortsetzen. A

„Für die Züchtung spielt der Einsatz modernster molekularbiologischer Methoden eine immer wichtigere Rolle. Bereits vor 27 Jahren hat KWS diesen Trend erkannt und mit der Gründung der „Planta“ auf das richtige Pferd ‚Biotechnologie‘ gesetzt. Als eigenständige Gesellschaft hat PLANTA durch stetige Innovationen einen eindrucksvollen Beitrag zur Entwicklung der KWS als ein modernes Züchtungsunternehmen geleistet“, würdigt Léon Broers (KWS Vorstand für Forschung und Entwicklung) die Leistungen der 100-prozentigen KWS Forschungstochter.

Mit Dienstleistungen wie dem Zellservice oder dem Markerservice ist die Biotechnologie aus dem Hause „Planta“ eine unverzichtbare Hilfe für die Züchter geworden. Mit der Forschung im Bereich Gentechnik hat KWS international Maßstäbe gesetzt. Von Beginn an arbeiteten PLANTA und das Institut für Pflanzenzüchtung Hand in Hand.

„Die nun erfolgte rechtliche und organisatorische Zusammenlegung ist der richtige Schritt, um Forschung und Züchtung auf international höchstem Niveau halten und weiter ausbauen zu können“, erklärt Broers weiter.