KWS-Auszubildende als ‚EnergyScouts‘

© KWS Saat AG
Text von: redaktion

Steigender Energiebedarf durch zunehmendes Unternehmenswachstum und steigende Kosten für Energieträger sind ein ständiger Anlass, die energieverbrauchenden Prozesse in einem Unternehmen zu durchleuchten und Veränderungen herbeizuführen.

KWS hat sich als Mitglied der Klimaschutz-Effizienzgruppe der deutschen Wirtschaft freiwillig zum effizienten Nutzen von Energie verpflichtet.

Die Auszubildenden der KWS des zweiten Lehrjahres aller Ausbildungsberufe haben sich als ‚EnergyScouts‘ mit dem Mitarbeiterverhalten im Umgang mit Energie befasst und beachtliche Einsparpotenziale aufgezeigt.

Der Projektauftrag wurde im September letzten Jahres an 32 Auszubildende erteilt. Eigenverantwortlich waren sie angehalten, das Projekt hinsichtlich Verlauf und Kosten zu planen.

Aufgeteilt in eine Analyse- und Kommunikationsgruppe wurde das Nutzerverhalten untersucht, Energieverbrauchsmessungen durchgeführt, ein Energiesparlogo entwickelt, Verhaltenstipps erstellt, eine Intranetpräsenz aufgebaut und zwei Informationstage durchgeführt.

Das Projekt der Auszubildenden fand seinen Abschluss in der Ergebnispräsentation und Übergabe von Projekturkunden durch das KWS-Vorstandsmitglied Eva Kienleim Beisein von Svetlana Nerenberg, DIHK-Klimaschutzbüro und Alexander Witthohn, IHK Hannover.

Das Projekt brachte unter anderem folgendes Ergebnis: Im Unternehmen sind ca. 1.100 Monitore und 1.000 Desktops bzw. Notebooks in Betrieb.

Sie verbrauchen im Ruhezustand und im Standby-Betrieb im Jahr 346.534 kWh und verursachen damit Kosten in Höhe von 59.000 Euro.

Durch ein komplettes Ausschalten der Geräte außerhalb der Arbeitszeit kann dieser Betrag eingespart werden.

Zudem leistet der geringere Energieverbrauch einen signifikanten Beitrag, um 3.500.000 kWh Energie (1,5 Prozent des Gesamtverbrauchs) einzusparen.

Dies hat sich KWS als Unternehmensziel gesetzt.

Den teilnehmenden Auszubildenden wurde neben der Urkundenüberreichung eine weitere besondere Anerkennung zuteil: Das Projekt ‚EnergyScouts‘ wird als offizielles Best Practice Beispiel der Klimaschutz-Effizienzgruppe veröffentlicht und so Unternehmen in Deutschland zur Umsetzung empfohlen.