Kunst im Park

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Wie im wirklichen Leben räkeln, sitzen, träumen und gruppieren sich die bunten und überlebensgroßen Figuren der Ausstellung „Skulpturen“ von Christel Lechner vom 1. Juli bis zum 30. Oktober 2008 im Hardenberg SchlossPark.

Nach der erfolgreichen Auftaktausstellung im Jahr 2007 bevölkern die aus Beton gefertigten Figuren erneut vier Monate lang das 230.000 Quadratmeter große gräfliche Anwesen. Diesmal überraschen rund 40 Skulpturen der 1947 in Iserlohn geborenen Künstlerin Spaziergänger mit Szenen aus dem Alltag. Die „Neuankömmlinge“ gesellen sich zu der bereits bestehenden kleinen Sammlung von Christel Lechner Figuren, die dauerhaft auf dem Hardenberg „leben“. Sie alle laden zum Verweilen, Anfassen und Fotografieren ein.

Mit ihren menschlich wirkenden Stärken und Schwächen regen die 80 bis 100 Kilogramm schweren Figuren zum Schmunzeln, aber auch zum Nachdenken an. Interessantes sowie kurze Geschichten über Christel Lechner und ihre Skulpturen erfahren Besucher bei Kunst-Führungen durch den gräflichen SchlossPark. Die Führungen dauern etwa eine Stunde und kosten 2,50 Euro pro Person, zuzüglich zum Eintrittspreis. Sie werden ab einer Gruppengröße von 10 Personen angeboten.

Am 6. Juli führt die Bildhauerin persönlich durch ihre Ausstellung und erzählt Wissenswertes und Lustiges über den künstlerischen Schaffensprozess und ihre Figuren.

„Christel Lechners Figuren haben eine magische Anziehungskraft, sie strahlen Lebensfreude und anrührende Menschlichkeit aus. Sie zeigen den Menschen so wie er ist, in alltäglichen Situationen und mit augenzwinkerndem Humor“, so Carl Graf von Hardenberg. „ Ich bin ein großer Fan der Figuren und ich freue mich sehr, dass unser SchlossPark in diesem Sommer bereits zum zweiten Mal ihren Werken ein Zuhause geben darf.“

Die Ausstellung „Christel Lechner – Skulpturen“ ist montags bis freitags von 12.00 Uhr bis 18.30 Uhr und samstags sowie sonn- und feiertags von 11.00 bis 18.30 Uhr geöffnet. Der

Eintritt beträgt 3,50 Euro, ermäßigt 2,50 Euro. Dauerkarten über den gesamten Ausstellungszeitraum kosten 12,50 Euro.

Weitere Informationen unter der Nummer 05503/ 802 274 oder im Internet