KUNST-Gala 2010

© privat
Text von: redaktion

Am Sonntag, 14. Februar 2010, findet die jährliche KUNST-Gala in der Stadthalle Göttingen statt. Präsentiert werden 18 Auftritte auf zwei Foyer-Bühnen und im großen Saal. Der Erlös soll interkulturelle Projekte in Göttingen unterstützen.

Neben dem Göttinger Symphonie Orchester, das wie schon bei Pop meets Classic mit der Gruppe Jian & Friends spielt, treten auch Schülerinnen der Ballettschule Art la Danse und die Göttinger Comedy Company auf.

Aus der musa kommt das Ukulele-Duo L´Uke mit Songs aus den Achtzigern, während der Pianist Björn Jentsch live einen Stummfilm-Ausschnitt mit Buster Keaton begleitet.

Die Theatergruppe Stille Hunde spielt Petitessen von Hermann Harry Schmitz, und die Squeezy Cheeks präsentieren Hipp Hopp vom Feinsten.

„Literatur macht Schule“ hieß es in diesem Jahr im Literarischen Zentrum. Bei der Gala stellen Schüler Texte vor, die sie gemeinsam mit der Schriftstellerin Nora Bossong in einem Zentrums-Workshop zum literarischen Schreiben erarbeitet haben.

Das Junge Theater und das Deutsche Theater in Göttingen zeigen Ausschnitte aus aktuellen Produktionen: Das JT ist mit der musikalischen Produktion „Was Mann so braucht“ dabei, während das DT ganz exklusiv für die KUNST Gala einen ersten Ausschnitt aus Bertolt Brechts „Die Dreigroschenoper“ zeigt, die am 27. März 2010 Premiere hat.

Das Ensemble des jungen schauspiels am dt stellt die Inszenierung „Ich bin voller Hass – und das liebe ich!“ vor, die auch überregional für Aufsehen sorgte.

Die KAZ-Akrobaten beschließen die Gala mit einer rasanten Nummer aus ihrer großen Show zum 25-jährigen Jubiläum.

Auf den Foyer-Bühnen führen sechs Gruppen den Zuschauern die Kulturen anderer Länder oder Crossover-Projekte vor.

Mit dem Erlös der KUNST-Gala unterstützt KUNST e.V. diesmal interkulturelle Projekte, die in Kooperation mit Göttinger Kultureinrichtungen und Initiativen den Kulturaustausch fördern.

Karten gibt es bei allen Ticket-online Vorverkaufstellen in Göttingen, zum Beispiel bei der Geschäftsstelle des Göttinger Tageblatts, der Tourist-Information im Alten Rathaus, beim Blick Ticketservice und der Theaterkasse des Deutschen Theaters.