Kulturwissenschaftliches Zentrum feiert Richtfest

Text von: redaktion

Das derzeit größte Bauprojekt der Universität Göttingen kommt gut voran: Knapp acht Monate nach der offiziellen Grundsteinlegung feiern Hochschule, Planer und Handwerker am 2. Dezember das Richtfest des neuen Kulturwissenschaftlichen Zentrums.

Der vierstöckige Neubau zwischen Humboldtallee und Goßlerstraße soll zukünftig einen Mittelpunkt der Geisteswissenschaften in Göttingen bilden und die einzelnen Gebäude der Philosophischen Fakultät miteinander verbinden. Das Richtfest findet am Donnerstag, 2. Dezember 2010, auf der Baustelle am Heinrich-Düker-Weg 14 hinter dem Parkhaus Goßlerstraße statt. Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr mit der Begrüßung durch Universitätspräsident Prof. Dr. Kurt von Figura. Grußworte sprechen die niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Prof. Dr. Johanna Wanka, und die Dekanin der Philosophischen Fakultät, Prof. Dr. Hedwig Röckelein.

Das Kulturwissenschaftliche Zentrum soll ab dem Sommersemester 2012 einen großen Teil der Fächer der Philosophischen Fakultät beherbergen. Der Fakultät gehören mehr als 70 Professuren an. Fächer wie die Finno-Ugristik, Turkologie, Geschichte, Kulturanthropologie oder Altorientalistik, die über das gesamte Stadtgebiet verteilt sind, werden durch den Neubau direkt mit ihren Nachbardisziplinen verbunden. Das Kulturwissenschaftliche Zentrum mit einer rund 600.000 Bücher umfassenden Bibliothek wird mit den vorhandenen Instituten der Fakultät in der Humboldtallee 19 baulich verbunden sein. Der Bund und das Land Nie- dersachsen finanzieren das Vorhaben mit insgesamt 24,9 Millionen Euro. Der Anteil der Universität Göttingen daran beträgt 1,9 Millionen Euro.

Kontaktadresse:
Rainer Bolli Georg-August-Universität Göttingen Leiter des Gebäudemanagements Hospitalstraße 3, 37073 Göttingen Telefon (0551) 39-9052, Fax (0551) 39-9406 E-Mail: rainer.bolli@zvw.uni-goettingen.de Internet: www.uni-goettingen.de/de/14119.html