Kontinuierliche Weiterentwicklung bei Sycor

© Sycor GmbH
Text von: redaktion

Der Göttinger IT-Komplettdienstleister Sycor schließt das Geschäftsjahr 2010 mit einem Umsatz von 40,6 Millionen Euro ab - und blickt optimistisch in die Zukunft.

„Obwohl wir im vergangenen Jahr unseren Umsatz um gut 14 Prozent auf 40,6 Millionen Euro steigern konnten, haben auch wir die Auswirkungen der angespannten wirtschaftlichen Lage gespürt“, fasst Marko Weinrich, Geschäftsführer der SYCOR GmbH, das Geschäftsjahr 2010 zusammen.

Vor allem die schwierigen Marktbedingungen in Asien und Nord-Amerika hätten, neben dem wie geplant erfolgten Personalaufbau in Deutschland, für ein schwächeres Ergebnis als in den Jahren vor 2009 gesorgt.

Eindeutig profitiert habe die Firmengruppe von den langfristig aufgebauten Beziehungen zu ihren Bestandskunden.

„Für das Jahr 2011 setzten wir auf eine kontinuierliche, strategische Entwicklung unserer Dienstleistungen, Lösungen und der Marktdurchdringung“, so Weinrich weiter. „Die Grundlagen dafür haben wir letztes Jahr systematisch verbessert.“

So ist Sycor seit April 2010 Channelpartner der SAP Deutschland AG & Co. KG und untermauert nachhaltig die Stellung als SAP-Komplettanbieter für den Mittelstand. Die Göttinger bieten in Zukunft nicht nur Beratung, Implementierung, Betrieb und Support sondern zusätzlich auch den Lizenzvertrieb im SAP ERP-Umfeld.

Auch die Übernahme der cogimo GmbH zum 1. Mai 2010 hat das breite Leistungsangebot in diesem Bereich gestärkt und zusätzlich die Branchenexpertise im Bereich der Automobilzulieferer erweitert.

Mit dem neuen Standort in Waldenbuch bei Stuttgart ist die Firmengruppe in Zukunft näher bei ihren Kunden im Süden.

Die Erfolge mit der selbst entwickelten ERP-Branchenlösung Sycor.Rental geben zusätzlich Anlass für einen vorsichtig optimistischen Ausblick auf das Jahr 2011. Mittlerweile nutzen Kunden in Deutschland und Österreich, in der Schweiz, in Großbritannien, in Dubai, in den USA und in Kanada die international einsetzbare, voll integrierte ERP-Branchenlösung für Vermietung, Handel und Service mobiler Investitionsgüter auf Basis von Microsoft Dynamics AX.

„Zusammen mit unseren vielversprechenden Ansätzen im Vertrieb sehen wir uns deshalb gut für die Zukunft aufgestellt. Dennoch werden wir unsere Märkte umsichtig beobachten, um auf Trends reagieren zu können“, macht Marko Weinrich klar.