Kompetenzpreis für Mahr

© Mahr
Text von: redaktion

Der Göttinger Firma Mahr erhielt den “Kompetenzpreis Baden Württemberg“ für den Messschieber “MarCal 16 EWR“. Die Jury begründete ihre Entscheidung vor allem mit der Qualität und Zuverlässigkeit des Messschiebers und hob dessen Entwicklungsprozess hervor.

Übergeben wurde der Preis in Stuttgart auf der „Control 2010“ – der internationalen Fachmesse für Qualitätssicherung. Aus 100 Bewerbungen wählte die Jury zwei Preisträger aus: die Unternehmensgruppe Fischer aus Waldachtal und das Igersheimer Maschinenbau-Unternehmen Wittenstein alpha.

Darüber hinaus wurden auch die unternehmerischen Leistungen der Mahr GmbH, Hersteller von Fertigungs-Messtechnik, gesondert gewürdigt. Die Jury erachtete das Unternehmen als auszeichnungswürdig, „weil es mit dem Messschieber einen weiteren Baustein zur Stärkung der Marktposition entwickelt hat“.

Auf Anerkennung stießen die Umsetzung und der klar strukturierte Prozess der Produktentwicklung. Die Jury hob zudem die Qualitätsstandards hervor und den branchenweit vorbildlichen Umgang mit dem Produktionsstandort China.

Der Nutzer misst mit dem Messschieber „MarCal“ beispielsweise in Kürze Außen- und Innenmaße. Weltweit einmalig sind die geläppten Führungsflächen. Das so genannte „Reference-System“ schaltet sich durch Bewegen des Schiebers selbst ein und ist sofort messbereit.

Die erfassten Daten werden digital über das „MarConnect-System“ an alle handelsüblichen Auswertesysteme, sowie an PCs mittels standardisierter USB Schnittstelle übertragen.

Der „Kompetenzpreis Baden Württemberg“ ist eine Initiative der P.E. Schall GmbH und des TQU Ulm unter der Schirmherrschaft der Steinbeis-Stiftung für Wirtschaftsförderung.