Kinder auf dem Klostergut

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Ferienpasskinder besuchen das KWS Klostergut Wiebrechtshausen und bekommen einen persönlichen Einblick in die ökologische Landwirtschaft.

Am Dienstag, 21.08.2007, lädt die KWS SAAT AG Rahmen des Ferienpasses 2007 seine kleinen Gäste auf das Klostergut Wiebrechtshausen ein. Dieser landwirtschaftliche Betrieb, den KWS von der Klosterkammer Hannover gepachtet hat, wird gemäß den Richtlinien des ökologischen Landbaus bewirtschaftet. Neben einer Wanderung entlang des Naturlehrpfads erhalten die jungen Besucher einen Einblick in die ökologische Landwirtschaft.

Ernst-August Keese, landwirtschaftlicher Mitarbeiter des Ökoguts Wiebrechtshausen, wird die Kinder fachkundig durch einen Naturlehrpfad führen. Hier werden unter anderem die Lebensräume von Insekten, z. B. ein Bienenhaus mit Blick auf die Königin, gezeigt. Des Weiteren werden die Kinder die Bedeutung von Hecken und Steinhaufen als Schutz für Tiere sowie die Waldwirtschaft und den Wasserkreislauf kennen lernen.

Neben ökologischer Landwirtschaft werden auf dem Ökogut auch KWS-typische Züchtungsarbeiten durchgeführt, die den Kindern erklärt werden: Unter Öko-Bedingungen werden dort Feldversuche, auch für Energiepflanzen, durchgeführt, die die Eignung der KWS-Sorten für den Öko-Landbau zeigen sollen. Zudem wird nach den Richtlinien des ökologischen Landbaus Öko-Saatgut in Wiebrechtshausen produziert.

Keese wird Maschinen vorstellen und demonstriert, wie Kartoffeln verlesen werden. Auch die Belüftung der eingelagerten Kartoffeln wird der Landwirt erklären. Aber es soll nicht nur bei der Theorie bleiben: Kartoffeln schmecken gut, und das sollen die Gäste auch genießen. Im Lagerfeuer werden – eingewickelt in Folie – die leckeren Knollen braten.