Kein Sieg im zweiten Heimspiel gegen die TBB Trier

© IStockPhoto
Text von: redaktion

Am Sonntagnachmittag empfingen die Veilchen aus der Gänseliesl-Stadt die TBB Trier. Vor 2.621 Zuschauern lieferten sich die Mannschaften bis sechs Minuten vor Ende ein packendes Duell.

Die Veilchen spielten in den ersten zehn Minuten munter auf und Harper Kamp führte das Team mit neun Punkten an. Nach dem ersten Viertel stand es, dem Spielverlauf entsprechend, 20:20. Die Veilchen starteten deutlich besser in das zweite Viertel und lagen nach drei Minuten mit 30:22 in Führung. Diesen Druck konnten sie jedoch nicht auf Dauer aufrecht halten. Die Mannschaft von der Mosel traf im Anschluss fast jeden ihrer Versuche und konnte über die Ferndistanz immer weiter zu den Veilchen aufschließen. Der Endspurt gehört dennoch den Veilchen, die sich kurz vor der Halbzeit durch Jamal Boykin und Harper Kamp, die Pausenführung sicherten (41:38).

Nach dem Seitenwechsel ging es munter weiter im offenen Schlagabtausch. Trier holte auf, legte nach und die Veilchen konnten kurz vor Schluss des dritten Durchgangs die Führung der Gäste auf einen Punkt minimieren. Khalid El-Amin punktete für die Veilchen zwei Mal in Folge aus der Ferndistanz und bereitete im Anschluss den nächsten Treffer jenseits der 6,75-m-Linie von David Godbold vor. Im vierten Viertel spürte man deutlich, wie aufreibend das Spiel gewesen war. Durch die langen Spielzeiten der Leistungsträger fehlte deutlich die Luft. Ab der 34. Minute konnten sich die Gäste deutlich durchsetzen und marschierten zum ersten Punktgewinn auf auswärtigem Parkett. Die Veilchen ließen jetzt viele Möglichkeiten liegen und schafften es nicht noch einmal Druck auf die TBB auszuüben. Am Ende siegten die Gäste deutlicher als es der Spielverlauf erahnen ließ. Mit 73:87 musste sich die BG Göttingen geschlagen geben.

In den nächsten Wochen erwartet die BG Göttingen ein schwereres Programm. Zuerst geht es am nächsten Sonntag zum amtierenden deutschen Meister FC Bayern München (17 Uhr, Audi Dome). Das nächste Heimspiel in der Sparkassen Arena findet am 25. Oktober gegen die Telekom Baskets Bonn statt (Sparkassen Arena, 18:30).

Johan Roijakkers (Head Coach BG Göttingen): „Glückwunsch an den Trainer und TBB Trier zum Erfolg. Wir haben ein sehr gutes Spiel gesehen. Meine Mannschaft hat mir in der ersten Hälfte sehr gut gefallen. Am Ende hat uns deutlich die Kraft gefehlt, Jungs wie Khalid und Harper hatten einfach schon zu viel Spielzeit. Wir müssen immer noch auf zwei Spieler verzichten, das wird sich hoffentlich in naher Zukunft ändern.“

Henrik Rödl (Head Coach TBB Trier): „Das war ein sehr schweres Auswärtsspiel. Es war das vierte Spiel in zwei Wochen, das ist für Teams mit einer kleineren Besetzung wie Göttingen und Trier noch schwieriger. Am Ende hatten wir mehr Energie, konnten gut rotieren und haben dann auch von außen getroffen. Wir sind froh in Göttingen gewonnen zu haben. Hier werden noch einige Mannschaften ihre Schwierigkeiten haben.“