Karriere mit Frauenpower

© HAWK
Text von: Tobias Kintzel

Das neue Projekt ,MINT and more‘ der HAWK vernetzt weibliche Fach- und Führungskräfte mit Studentinnen und Schülerinnen der Region.

„Das Netzwerken steht bei uns eindeutig im Vordergrund“, erklärt Regina Ahlbrecht von der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst.

Sie ist die Projektkoordinatorin von ‚Netzwerk MINT and more – Übergänge auf der Karriereleiter von Frauen‘ und bringt weibliche Fachkräfte aus kleinen und mittelständischen Unternehmen der MINT-Branche aus dem Großraum Göttingen, Hildesheim und Holzminden mit Studentinnen und Schülerinnen in einem regionalen Netzwerk zusammen. Zu MINT zählen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik.

Vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels und insbesondere auch des geringen Frauenanteils in den natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fächer ist es das Ziel des Projektes, die potenziale hochqualifizierter Frauen zu gewinnen und sichern.

So wird es auch im Rahmen der Bundesinitiative ‚Gleichstellung von Frauen in der Wirtschaft‘ gefördert. „Gemeinsam wollen wir mehr Frauen in klassische Männerstudiengänge bringen.

Die stereotype Studiums- und spätere Berufswahl wollen wir durchbrechen“, sagt Ahlbrecht. Deshalb sei das Team auf der Suche nach 20 motivierten Studentinnen der HAWK, insbesondere aus Bereichen, in denen Frauen deutlich unterrepräsentiert sind, sowie 20 interessierten Schülerinnen der Oberstufe in Südniedersachsen mit den Schwerpunkten Naturwissenschaften und Mathematik.

Um einen regen Austausch der Teilnehmerinnen zu ermöglichen, bietet ‚MINT and more‘ verschiedene Aktivitäten wie Stammtische, Speed-Dating, aber auch die virtuelle Vernetzung in sozialen Netzwerken und Foren wie Facebook und Xing an.

Die Studentinnen können auf ihrem Karriereweg von den Projektangeboten stark profitieren, sollen sich gleichzeitig aber auch aktiv als Mentorinnen für Schülerinnen einbringen. Regina Ahlbrecht ergänzt: „Mit ihrer Hilfe glauben wir, falschen Vorstellungen vom Studium in den MINT-Fächern und möglichen späteren Berufswegen bei den Schülerinnen frühzeitig vorbeugen und neue Wege aufzeigen zu können.“

Über den Austausch hinaus werden kostenlose Workshops, Seminare und Beratungen angeboten. Die Projektkoordinatorin betont: „Wir schneiden alle Workshops und Seminare passgenau auf die Bedarfe unserer Teilnehmerinnen zu. Geleitet werden sie dann von Expertinnen und Experten sowie zertifizierten Trainerinnen und Trainern.“

Die Themenschwerpunkte reichen von Kommunikation, Körpersprache und Konfliktmanagement bis hin zu Social Media, Zeit- und Selbstmanagement sowie Karriereplanung und Selbstbehauptung im Beruf. Die Auftaktveranstaltung für das ambitionierte Projekt fand am 22. Oktober in den Räumen der Fakultät Ressourcenmanagement der HAWK in Göttingen statt.

„Nach einem vielversprechenden Start freuen wir uns darauf, unsere Netzwerk idee nun mit Leben zu füllen. Wir sind optimistisch, einen regen und produktiven Austausch organisieren zu können“, sagt Regina Ahlbrecht zuversichtlich und appelliert damit an alle interessierten jungen MINTFrauen. Also los, Mädels, meldet Euch an!