Junioren im Austausch

© Wirtschaftsjunioren Göttingen
Text von: redaktion

Der Bundesvorsitzende der Wirtschaftsjunioren Deutschland, Thomas Oehring, war Ende Juli mit seinem Vorstandskollegen, Sándor Mohácsi, und dem Bundesgeschäftsführer der Wirtschaftsjunioren, Dirk Binding, zu Gast bei den Göttinger Wirtschaftsjunioren in der IHK-Geschäftsstelle Göttingen.

„Ich bin begeistert“, zeigte sich Oehring von der Arbeit der Göttinger Wirtschaftsjunioren angetan.

Ebenfalls angetan vom „fruchtbaren Austausch“ mit dem Bundesvorstand zeigte sich der Göttinger Vorstandssprecher Tobias Börsch: „Wir haben aus dem konstruktiven Gespräch mit Thomas Oehring und dem Bundesvorstand sehr interessante Anregungen und Rückkopplungen erhalten, die unsere Arbeit auf regionaler Ebene noch verbessern werden.“

Themenschwerpunkte des Gesprächs in Göttingen waren die vielfältigen Aktivitäten der Wirtschaftsjunioren in den Bereichen Ressourcenbewusstsein und Ausbildung.

Eingehender wurde darüber hinaus das Projekt „Jugend stärken: Junge Wirtschaft macht mit“ behandelt, das die Junioren gemeinsam mit der Bundesfamilienministerin Kristina Schröder ins Leben gerufen haben. Ziel des Projekts ist es, benachteiligte Jugendliche deutschlandweit zu unterstützen, ihnen Praktika und Ausbildungsplätze zu vermitteln.

Diese Initiative wurde dem Göttinger Kreis im Rahmen des letzten Stammtischs vorgestellt und stieß auf große Resonanz. Einige Juniorenbetriebe haben bereits ihre Unterstützung angeboten.

Der Besuch des Bundesvorstandes erfolgte im Rahmen der Deutschlandreise des Bundesvorstandes auf der bundesweit rund 30 Juniorenkreise besucht wurden, um mit Verbandsmitgliedern, Politikern und Wirtschaftsvertretern vor Ort über aktuelle Entwicklungen zu diskutieren und um das Engagement der WJ-Kreise in ganz Deutschland gebührend zu würdigen.