Judas Maccabaeus

Laurence Cummings ©Anton Säckl
Text von:

Die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen 2018 starten: das Oratorium 'Judas Maccabaeus' eröffnet am 10. Mai die diesjährige Saison.

Nach 346 festspiellosen Tagen eröffnet das Oratorium ‚Judas Maccabaeus‘ am 10. Mai mit dem Festspiel Orchester Göttingen und Kenneth Tarver in der Titelrolle die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen 2018! Zwölf Tage lang, bis zum 21. Mai, beleuchten die Festspiele musikalisch das ewige Paar ‚Krieg und Frieden‘. Das Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren ist Anlass für das Motto 2018, ‚Konflikte‘. Unter der Künstlerischen Leitung von Laurence Cummings darf sich das Publikum auf namhafte Solisten, spannende Nachwuchskünstler und ein facettenreiches Festspielprogramm freuen.

Nach der Eröffnung an Himmelfahrt mit dem kriegerischen ‚Judas Maccabaeus‘ bietet am Brückentag die ‚göttingen händel competition‘ einen friedlichen Wettstreit internationaler Nachwuchsensembles. In der ersten Runde am 11. Mai treten zwischen 10 Uhr und 18.45 Uhr acht Ensembles mit Musikern aus 13 Nationen mit ihren Kurzprogrammen an. Drei dieser hoffnungsvollen Ensembles spielen dann am 12. Mai ab 10 Uhr um den mit 5.000 Euro dotierten ersten Preis der Göttinger Händel-Gesellschaft. Wer das ebenfalls zum ersten Preis gehörende Preisträgerkonzert im Muthaus der Burg Hardeg am 14. Mai spielt, wird noch am 12. Mai um 14.30 Uhr auf dem Marktplatz verkündet. Die hohe Qualität der eingereichten Bewerbungen verspricht einen spannenden Wettbewerb. Absolut empfehlenswert ist auch das Nachtkonzert der ‚Oboe Band‘ des Festspiel Orchesters Göttingen am 11. Mai. Mit Stücken, die wie gemacht sind für Doppelrohrblattspezialisten an Oboe und Fagott, zeigen die Musiker den besonderen Klang dieser Instrumentengruppe.

Insgesamt präsentieren die Festspiele in diesem Jahr etwa 75 Veranstaltungen, davon 30 Konzerte und Opernaufführungen (einschließlich Public Viewing und der Familienfassung der Oper). Über 500 Künstler werden dafür in Göttingen und der Region erwartet. Der Gesamtetat für die Festspiele liegt bei rund 1,8 Millionen Euro. Im Verkauf waren ca. 11.500 Tickets, von denen mit knapp 7.800 Karten bereits gut zwei Drittel verkauft sind. So sind unter anderem für das Konzert der London Handel Players am 11. Mai, die Premiere der Festspieloper ‚Arminio‘ am 12. Mai sowie das Konzert des Christ Church Cathedral Choirs am 18. Mai in Duderstadt zurzeit keine Karten mehr erhältlich. Für fast alle anderen Veranstaltungen sind aber noch Tickets im freien Verkauf.