Jazz-Frühshoppen

v.l.n.r.: Dagmar Egbert, Sabine Leib, Angelika Gotthardt, Barbera Möllmann, Nicole Seidel ©Soroptimisten Göttingen
Text von:

Soroptimisten spenden für Kimbu.

Am Samstag , den 21. April veranstaltete der Soroptimist Club Göttingen bereits zum fünften Mal ein Jazz-Frühschoppen für den guten Zweck. Das Netzwerk berufstätiger Frauen hat in Göttingen 42 Mitglieder und ist einer von deutschlandweit über 200 Service-Clubs. Die Soroptimisten zeigen gesellschaftspolitisches Engagement und setzen sich für die Verbesserung der Lebensbedingungen von Frauen und Mädchen weltweit ein.

Bei strahlendem Sonnenschein vergnügten sich 150 Gäste bei Musik des Hanns Sax Jazztett und einer musikalischen Darbietung von Katarina Kastendiek.

Das besondere Ambiente der Galerie ‚Alte Feuerwache‘ rundete den Rahmen der Veranstaltung, neben Fingerfood und kühlen Getränken, ab und trug zum großen Erfolg bei. Die Begrüßung der Gäste erfolgte durch die Präsidentin des Soroptimist-Clubs Göttingen, Sabine Leib.  Spendenempfänger dieses Jahres ist Kimbu. Kimbu hat sich der Pflege und Betreuung von schwerkranken Kindern im familiären Umfeld verschrieben. Die von qualifizierten Kinder-Krankenschwestern durchgeführte Pflege in der häuslichen Umgebung wird dadurch ermöglicht.

Wie die anwesende Pflegedienstleitung, Barabara Möllmann ausführte, wird die Leistung im ländlichen Raum oft nicht vollständig von den Krankenkassen finanziert. Daher musste das Einsatzgebiet von 90 km auf 30 km um Göttingen reduziert werden. Kimbu ist somit auf Spenden angewiesen und Möllmann bedankte sich  sehr für die insgesamt etwa 1.500 Euro, die an diesem Tag für Kimbu gesammelt werden konnten.