Jason Miller wird ein Veilchen

Text von: redaktion

Kaum ist die Basketball Bundesliga Spielzeit 2007/2008 für die BG 74 Göttingen zu Ende gegangen, läuft die Personalplanung für die kommende Spielzeit schon auf Hochtouren. Mit Jason Miller von Science City Jena steht bereits jetzt die erste Neuverpflichtung für die nächste Saison fest.

Headcoach John Patrick zeigt sich mit der ersten Neuverpflichtung sehr zufrieden: „Ich bin sehr froh darüber, dass Jason zu uns kommt. Er hat nicht nur im Spiel gegen uns seine Qualitäten gezeigt. Er ist stark in der Offense, Defense und beim Rebound. Zudem erledigt er all die kleinen Dinge abseits der Statistikbögen, die nötig sind, um erfolgreich zu sein. Ich denke Jason passt gut nach Göttingen und wird ein sehr effektiver Spieler für uns sein.“

In der abgelaufenen Saison spielte Miller beim Ligakonkurrenten Science City Jena. Erst Mitte der Saison zu den Thüringern gestoßen, zeigte der Centerspieler gute Leistungen und avancierte zu einem absoluten Leistungsträger bei Science City. Der 27-Jährige überzeugt auf dem Parkett vor allem durch seine kämpferische Einstellung. Eine weitere Qualität Millers ist der sichere Wurf aus der Mitteldistanz und von der Freiwurflinie.

Diese Treffsicherheit bewies das Neu-Veilchen auch im letzten Aufeinandertreffen mit Science City gegen seine neuen Teamkameraden. Mit 20 Punkten zeigte Miller eine starke Leistung und verhalf seinem ehemaligen Team zu einem Erfolg in Göttingen. In der kommenden Saison wird Miller seine Stärken für die BG 74 Göttingen einbringen. Der muskulöse Athlet freut sich schon darauf, die Spielzeit 2008/2009 in Göttingen zu spielen: „Ich bin sehr glücklich darüber, in der kommenden Saison in Göttingen zu spielen. Ich fühle mich vom Interesse des Clubs sehr geehrt und freue mich schon auf die nächste Saison. Ich habe viel Gutes über die Fans und die Stimmung in der Lokhalle gehört und die Atmosphäre ja auch schon einmal selbst miterlebt. Die tolle Atmosphäre und auch die Stadt Göttingen gefallen mir.“