Ist Göttingen die aktivste Stadt?

© Stadtsportbund Göttingen e.V.
Text von: redaktion

Am Dienstag, den 24. November 2009, schlägt für Göttingen die Stunde der Wahrheit. Vertreter der fünf Finalstädte Norden, Neubrandenburg, Stuttgart, Lübbenau und Göttingen sind zur Bekanntgabe der “Aktivsten Stadt Deutschlands“ nach Berlin eingeladen.

Dort erfährt dann die Delegation aus Göttingen, angeführt vom Oberbürgermeister Wolfgang Meyer und dem Vorsitzenden des Stadtsportbundes Göttingen, Andreas Gruber, wer die aktivste Stadt Deutschlands 2009 ist.

Die seit Monaten mit Spannung erwartete Entscheidung werden Thomas Bach (Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes /DOSB) und Beatrice Guillaume-Grabisch (Coca-Cola-Geschäftsführerin) verkünden.

Die Ermittlung der „Aktivsten Stadt Deutschlands“ wird nach verschiedenen Kriterien vorgenommen. Es zählt nicht nur die höchste Punktzahl, die auch nach der Größe der Stadt differenziert bewertet wird, sondern auch das Abschneiden der ersten beiden Bewerbungsrunden und die Qualität des dreitägigen Festivals.

Erwartet wird eine sehr knappe Entscheidung, denn alle fünf Finalstädte haben tolle Festivals organisiert. Göttingen braucht sich nicht zu verstecken, denn in puncto Nachhaltigkeit und Netzwerkbildung belegen eindrucksvolle Zahlen, dass die Universitätsstadt ihre Aufgaben erledigt hat.

Die Sportvereine Göttingens freuen sich zum Beispiel über 500 neue Mitglieder, 12 neu etablierte Sportarten und zahlreiche neue Kooperationen.

Auch die insgesamt 38 Schulen und 18 Kindergärten die sich beim Schulsport-Festival engagiert haben, vermelden neue Kooperationen.