Internationale Händel-Festspiele auf Reisen

Text von: redaktion

Im August 2009 gastieren die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen erstmals beim renommierten Edinburgh International Festival, Schottland, sowie im königlichen Schlosstheater Drottningholm bei Stockholm, Schweden.

Damit präsentieren sich die Festspiele nicht nur als Botschafter des Musiklandes Niedersachsen bei zwei der bedeutendsten europäischen Musikzentren – zugleich gehen auch zum ersten Mal überhaupt Opernproduktionen der Internationalen Händel-Festspiele Göttingen auf Reisen.

In Edinburgh wurde die Festspiel-Oper 2009 „Admeto“ von Festspielintendant Jonathan Mills als einer der Programmhöhepunkte 2009 mit drei Aufführungen eingeladen (28., 29. und 31. August, Festival Theatre Edinburgh).

Die Titelpartie übernimmt der englische Countertenor Tim Mead, Nicholas McGegan leitet das FestspielOrchester Göttingen.

Zwischen den Opernaufführungen ist am 30. August Händels Masque „Acis & Galatea“ in einer 2008 in Göttingen erstaufgeführten Bearbeitung von Felix Mendelssohn Bartholdy eingebettet.

Bei der konzertanten Aufführung handelt es sich um die britische Erstaufführung dieser Fassung des besonders auch in Großbritannien so beliebten Komponisten F. Mendelssohn.

Am 21., 22. und 23. August gastieren die Festspiele im Schlosstheater Drottningholm – einem der besterhaltensten Barocktheater der Welt. Die Produktion des „Orlando“, die 2008 in Göttingen Premiere feierte, wird sich mit der barocken Bühnenausstattung auf besondere Weise in die Atmosphäre dieses historischen Aufführungsortes einfügen.

Die 90. Internationalen Händel-Festspiele Göttingen finden vom 14. bis 25. Mai 2010 statt. Das Programm und das Motto der Festspiele 2010 werden im Herbst 2009 veröffentlicht.