Interkulturelle Kompetenzen

Text von: redaktion

Die “IKUD Seminare“ bieten seit vier Jahren eine durch die Deutsche Gesellschaft für interkulturelle Trainingsqualität e.V. (dgikt) geprüfte und zertifizierte “Ausbildung zum interkulturellen Trainer“ an. Ab Sommer wird die interkulturelle Trainerausbildung auch im Format eines Kompaktlehrgangs angeboten.

Der Kompaktkurs „Ausbildung zum interkulturellen Trainer“ vermittelt die identischen Inhalte in einer zeitlichen Komprimierung. An drei mehrtägigen Präsenzterminen kann das „Interkulturelle Trainer-Zertifikat“ innerhalb von drei Monaten erworben werden.

In einer globalisierten Gesellschaft setzt erfolgreiche Kommunikation umfangreiche interkulturelle Kompetenzen voraus. Wer auf globaler Ebene handelt und verhandelt, tut dies vor dem Hintergrund der eigenen Kultur.

Um Führungskräfte, Mitarbeiter im In- und Ausland sowie Unternehmen und Organisationen für interkulturelle Begegnungen vorzubereiten, wird Weiterbildung auf diesem Gebiet immer wichtiger.

Eine Möglichkeit, mit diesen Herausforderungen umzugehen, ist die Methode des interkulturellen Trainings. Es vermittelt Handlungskompetenzen, die den Umgang mit ausländischen Geschäftspartnern bzw. die Interaktion mit Personen mit Migrationshintergrund erleichtert.

Die einzelnen Blöcke finden vom 21. Juni bis 25. Juni, vom 21. Juli bis 23. Juli und vom 26. August bis 27. August statt. Die Teilnehmerzahl ist auf zwölf beschränkt. Bei den Dozenten handelt es sich um Alexander Reeb und Jiri Burgerstein. Die Kursgebühr beträgt 3.400 Euro.