Innovationspreis der Bioregionen

© Entscheider Medien GmbH
Text von: Redaktion

Mit der Preisverleihung an den Braunschweiger Forscher Tobias May auf der BIOTECHNICA 2008 Hannover am 7. Oktober 2008 ging der Innovationspreis der Bioregionen erneut nach Niedersachsen.

Tobias May vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig ist für sein herausragendes neues Patent auf dem Gebiet der molekularen Zelldifferenzierung mit dem Innovationspreis der deutschen Bioregionen ausgezeichnet worden. Die patentierte Methode erleichtert Forschern die Zellvermehrung für die pharmazeutische Wirkstoffentwicklung erheblich. Der Forscher der Abteilung Genregulierung und Differenzierung vom HZI erhielt am 7. Oktober 2008 den Preis der Bioregionen im Rahmen der Biopolitik-Konferenz anlässlich der BIOTECHNICA.

Insgesamt wurden drei gleichberechtigte Preise vergeben, die von Peter Lange, BMBF, und Heinz Bettmann, BioCologne e.V., überreicht wurden.

Der Innovationspreis zeichnet herausragende Patente aus den Lebenswissenschaften mit hohem Innovations- und Marktpotenzial aus. Er soll die Nachhaltigkeit der Bemühungen um einen Technologietransfer in der modernen Biotechnologie unterstreichen und den Biotech-Standort Deutschland fördern.

Niedersachsen zeigt sein innovatives und vielfältiges Life Science-Potenzial auf der diesjährigen BIOTECHNICA auf dem Niedersächsischen Gemeinschaftsstand in Halle 9, E16.