Innovationspreis der Bioregionen

© Entscheider Medien GmbH
Text von: Redaktion

Christina Allmeling von der Medizinischen Hochschule Hannover ist für ihr weltweit neuartiges Patent, Nerven mit Hilfe von Spinnenseide als Leitschienen zu regenerieren, mit dem Innovationspreis der deutschen Bioregionen ausgezeichnet worden.

Die Wissenschaftlerin erhielt den zum ersten Mal ausgelobten Preis der Bioregionen anlässlich der Deutschen Biotechnologietage, die im Rahmen der Biotechnica stattfanden.

Im direkten Anschluss wurde Frau Allmeling auf dem Niedersächsischen Gemeinschaftsstand empfangen, wo Vertreter des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, die persönlichen Glückwünsche von Wirtschaftsminister Walter Hirche überbrachten.

„Die Auszeichnung an Frau Allmeling unterstreicht die besondere Kompetenz, die Niedersachsen auf dem Gebiet der Regenerativen Medizin vorzuweisen hat. Die Medizinische Hochschule Hannover ist ein wichtiger Partner, der innerhalb der Bio-RegioN die Forschung in diesem hochinnovativen Feld weit voran treibt“, betonte auch Thomas Wagner für die BioRegioN.

Der Innovationspreis der Bioregionen soll die Nachhaltigkeit der Bemühungen um einen Technologietransfer in der modernen Biotechnologie unterstreichen und den Biotech-Standort Deutschland fördern