Innovationspreis 2020

©Peter Heller
Text von: redaktion

Tüftler, Entwickler, Erfinder – Insgesamt 109 kluge Köpfe haben sich für den Innovationspreis 2020 des Landkreises Göttingen unter dem Motto 'Ideenreich - Visionen Raum geben' beworben.

Beworben haben sich Gründer, mittelständische Unternehmen, weltweit agierende Konzerne und Bildungseinrichtungen, aber auch Wissenschaftler, Studenten sowie soziale Projekte und Initiativen. Erstmals muss aufgrund der Corona-Bestimmungen in diesem Jahr auf die offizielle Preisverleihung im Deutschen Theater verzichtet werden. Im Rahmen einer live übertragenen Pressekonferenz haben Veranstalter und Sponsoren die Gewinner des diesjährigen Wettbewerbs bekannt gegeben.

„Der Innovationspreis ist selbst zur Marke geworden. Steigende Teilnehmerzahlen, wachsende Bekanntheit und zunehmende Strahlkraft über die Grenzen des Landkreises hinaus, haben die Natur des Wettbewerbs verändert. Von einem Mutmacherpreis ist er zu einem Qualitätssiegel geworden“, so Landrat Bernhard Reuter. Die jährlich steigende Zahl an Bewerbungen für den ehemaligen Sonderpreis Umwelt waren auch das Signal, diesen Preis aufzuwerten. „Klimawandel und Klimaschutz nimmt bei den teilnehmenden Betrieben einen immer höheren Stellenwert ein. Wir waren uns einig, dass wir diesen Sonderpreis landesweit ausschreiben möchten und haben den Klima-Innovationspreis Niedersachsen entwickelt“, erläutert der niedersächsische Umweltminister, Olaf Lies.

Die feierliche Preisverleihung im Deutschen Theater in Göttingen muss wegen der CoronaPandemie leider ausfallen – die Preise werden ‚virtuell‘ überreicht.

Der in diesem Jahr erstmalig verliehene ‚Klima-Innovationspreis Niedersachsen‘ fand aufgrund der Covid19-Pandemie unter schwierigen äußeren Bedingungen statt. Umso erfreulicher ist die große Resonanz der niedersächsischen Wirtschaft.

„Gerade die hohe Zahl von 73 Bewerbungen ist ein starkes Signal, das während der Corona-Krise von unseren Unternehmen gesendet wurde. Das lässt hoffen, dass diese die Zeit intensiv nutzen und den unbedingt notwendigen Wandel zur CO2-armen Wirtschaft aktiv angehen. Wir werden als Landesregierung die niedersächsische Wirtschaft auf dem Weg zur Klimaneutralität aktiv mit Förderprogrammen unterstützen. Denn eines ist klar: Es führt kein Weg daran vorbei, dass wir trotz der aktuellen Corona-Lage noch mehr für den Klimaschutz tun müssen“, betonte der niedersächsische Umweltminister Olaf Lies anlässlich der Preisverleihung.

Die Tischlerei Biesel aus Wedemark hat den ersten Schritt gemacht und mit ihrer ‚Vision Klimaneutralität – Neubau einer Möbeltischlerei‘ den diesjährigen ‚Klima-Innovationspreis Niedersachsen‘ erhalten.

Die Jury zeigte sich überzeugt vom Gesamtkonzept des Neubaus, der nach KfW 55 Standard errichtet wurde und verschiedene Klimaschutztechnologien wie Photovoltaik, Wärmepumpen und Wärmerückgewinnung innovativ miteinander kombiniert. Zudem wurden die Außenflächen naturnah gestaltet und die Mitarbeiter aktiv in den Planungsprozess eingebunden, was für optimale Arbeitsbedingungen sorgt.

Der Betrieb nimmt mit seiner Innovation ‚Vision Klimaneutralität – Neubau einer Möbeltischlerei‘ eine Vorreiterrolle im Klimaschutz ein und ist gleichzeitig Vorbild für andere Betriebe, die sich klimafreundlich und nachhaltig aufstellen wollen.

In der Jury-Sitzung zum Klima-Innovationspreis wurden die zahlreichen Bewerbungen von Vertretern der Sozialpartner der Nachhaltigkeitsallianz ausgiebig diskutiert. Die Entscheidung fiel schließlich einstimmig auf die Tischlerei Biesel aus Wedemark, der ersten Preisträgerin des Klima-Innovationspreises Niedersachsen.

„Der Umstieg auf saubere Energien und das Sparen von Energiekosten muss weiterhin höchste Priorität haben. Klimaschutz ist der Beitrag, den wir der Generation von morgen schuldig sind. Außerdem bin ich fest davon überzeugt, dass wir durch die Umstellung auf erneuerbare Energien auch einen jetzt umso dringender werdenden wirtschaftlichen Impuls auslösen. Mit der Biesel GmbH wird ein Betrieb ausgezeichnet, der die Herausforderung des klimaneutralen Wachstums annimmt und in vorbildlicher Weise gestaltet. Dafür möchte ich Ihnen danken und gratuliere dem Team um Geschäftsführer Michael Biesel herzlich zum diesjährigen Klima-Innovationspreis Niedersachsen 2020“, so Minister Olaf Lies abschließend.

Nachdem das niedersächsische Umweltministerium zehn Jahre lang einen ‚Sonderpreis Umwelt‘ im Rahmen des Innovationspreises des Landkreises Göttingen ausgelobt hatte, wurde dieser Sonderpreis im Jahr 2020 erstmals zu einem landesweiten „KlimaInnovationspreis Niedersachsen“ weiterentwickelt. Jährlich ausgezeichnet werden niedersächsische Betriebe, die mit Ideen, Kreativität und unternehmerischer Gestaltungskraft zeigen, dass im Klimaschutz eine Chance für eine nachhaltige und zukunftsfähige Wirtschaft liegt.

Der Klima-Innovationspreis wird im Auftrag des Niedersächsischen Umweltministeriums von der Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit verliehen und ist mit 10.000 Euro Preisgeld dotiert.

Die weiteren Preistäger des Innovationspreises des Landkreises Göttingen sind:

Kategorie ‚Gründer und Jungunternehmer (bis 2 Jahre)

1. Platz: Lomalab Technologies GmbH, Göttingen
‚Künstliche Intelligenz als Online-Marketingberater‘
2. Platz: Emmas Tag und Nacht Markt GmbH, Altengottern
‚1. Autonome digitale Infrastrukturplattform‘
3. Platz: Nia Health, Berlin
‚Nia – Die digitale Neurodermitis-Begleitung‘

Kategorie ‚Unternehmen bis zu 20 Mitarbeitenden‘

1. Platz: flucon fluid control GmbH, Bad Lauterberg/Barbis
‚Messsystem EPSILON PLUS‘
2. Platz: MURER-Feuerschutz GmbH, Einbeck
‚Innovatives Löschverfahren für E-Mobilität‘
3. Platz: Futonics Laser GmbH, Katlenburg-Lindau
‚Vielseitige 2.0 µm Thuliumfaserlaser‘

Kategorie ‚Unternehmen über 20 Mitarbeitenden‘

1. Platz: Umfotec GmbH, Northeim
‚Resabtoren innovative Strömungsgeräuschreduktion‘
2. Platz: Wistoba Pinselfabrik, Bad Lauterberg
‚V12 Concept – kleberloser Pinsel mit Klick-System‘
3. Platz: Clarios Deutschland GmbH & Co. KGaA, Hannover
‚VARTA ProMotive AGM Batterie‘

Sonderpreis ‚Integration und Soziales‘

Hausarztpraxis Dr. Lodhia, Bilshausen
‚Landarztpraxis 4.0‘

Sonderpreis ‚Wissenschaft und Bildung‘

Abcalis GmbH, Braunschweig
‚Multiclonals – Tierfreie rekombinante Antikörper‘

Sonderpreis ‚Messtechnik‘

IGR Institut für Glas- und Rohstofftechnologie GmbH, Göttingen
‚Weltweit einmalig – Datenlogger im Originalgebinde‘