Innovationspreis

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Regionaler Wettbewerb im Jahr 2007 in der fünften Runde

„Schon jetzt haben wir einige viel versprechende Bewerbungen um den Innovationspreis 2007 des Landkreises Göttingen. Doch wir hoffen auf viele weitere und sind zuversichtlich, die Zahl von 75 Bewerbungen aus dem Vorjahr zu übertreffen“, betont Stefanie Kleine von der Wirtschaftsförderung Region Göttingen (WRG). Mit dem unter der Schirmherrschaft des Landrats

Reinhard Schermann stehenden Wettbewerb soll die enorme Innovationskraft der Region erneut bewiesen werden. Noch bis zum 15. August können Unternehmen, Freiberufler und Gründer aus allen Branchen in den drei Kategorien Produkte, Handwerk & Dienstleistungen sowie Gründung versuchen, die Jury mit ihren innovativen Ideen zu überzeugen. Mit der Unterstützung der Sparkassen Göttingen, Münden und Duderstadt können in diesem Jahr wieder Preise im Gesamtwert von 30.000 Euro vergeben werden. Die wichtigsten Entscheidungskriterien der Jury, der zum ersten Mal auch der Nobelpreisträger Erwin Neher und der Chef des europäischen Adaptronic-Zentrums Elmar Breitenbach angehören, sind die Neuheit, das Innovationspotenzial, der

mögliche wirtschaftliche Erfolg und der volkswirtschaftliche Nutzen der eingereichten Innovationen.