Innovationsforen Mittelstand

©pixabay_jarmoluk
Text von:

„Kleine und Mittelständische Unternehmen bilden das Rückgrat einer florierenden und innovativen Wirtschaft in Deutschland“ betonte die Bundesministerin Johanna Wanka im Rahmen der Auftaktveranstaltung zur neuen Förderinitiative. 

Mit den „Innovationsforen Mittelstand“ will das Bundesministerium ein Aufbruchsignal setzen und dem Mittelstand bessere Voraussetzungen für Innovationen verschaffen. Dieses Ziel soll durch eine branchenübergreifende Zusammenarbeit von unterschiedlichsten Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, öffentlicher Verwaltung und Gesellschaft verwirklicht werden.

„Aufgrund der Unternehmensstrukturen und vorhandenen Ressourcen fällt es KMU oftmals schwerer, mit Großkonzernen „Schritt zu halten“. Mit der neuen Förderinitiative, die Teil des Zehn-Punkte-Programms „Vorfahrt für den Mittelstand“ ist, soll den mitwirkenden Unternehmen die Möglichkeit gegeben werden, Innovationspartnerschaften nachhaltig zu entwickeln“, so Wanka weiter. Innovationsforen, die einen Beitrag zur regionalen Profilbildung leisten, werden bevorzugt gefördert. Ebenso sind Bewerbungen geeigneter Ländergrenzen überschreitender Netzwerke besonders erwünscht.

Die Zuwendung wird als nicht rückzahlbarer Zuschuss durch das BMBF gewährt und jedes Projekt kann mit einem Höchstbetrag von 100.000 Euro über einen Zeitraum von neun Monaten gefördert werden. In der ersten Auswahlrunde können Projektskizzen bis zum 15. August 2016 eingereicht werden.

Informationen zur Bewerbung, Geeignetheit eines Projekts und dem stattfindenden Auswahlverfahren gibt die Förderberatung „Forschung und Innovation“ des Bundes in Berlin, Tel. 0800 2623-009 (kostenfrei) oder können unter:
www.bmbf.de/de/innovationsforen-mittelstand-3064.html
abgerufen werden.