Innovationen querfeldein: Den Harz über und unter Tage entdecken

© IStockPhoto/Sigurd Decroos
Text von: redaktion

Initiative 'Deutschland – Land der Ideen' und Deutsche Bank zeichnen mit dem Projekt 'Erlebnisführungen im Weltkulturerbe Oberharzer Wasserwirtschaft' eine wegweisende Idee zur Gestaltung der ländlichen Räume aus.

Am Sonntag, dem 10. August, wird Christian Barsch – Glückauf-Consulting und Coaching für das Projekt ‚Erlebnisführungen im Weltkulturerbe Oberharzer Wasserwirtschaft‘ im bundesweiten Wettbewerb ‚Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen‘ als Preisträger geehrt. Zum Thema ‚Innovationen querfeldein – Ländliche Räume neu gedacht‘ liefert das Projekt in der Kategorie Kultur eine Antwort auf die Frage, wie eine Region von innovativen Tourismusangeboten profitieren und das eigene Image verbessern kann.

Unter den Begriffen Kulturführung, Naturerlebnis und Bildungsunterhaltung stellt der Diplom- Forstwirt Christian Barsch die Geschichte des Harzes vor. Ob Expeditionen durch Bergwerkstollen oder Wanderungen zu geschichtsträchtigen Orten: vor allem der Begriff ‚Nachhaltigkeit‘ wird am historischen Ort der Entstehung beleuchtet und so Erkenntnisse der Vergangenheit in gesellschaftliche Fragen der Gegenwart und Zukunft übertragen. Mit einem interaktiven und unterhaltsamen Bildungskonzept wird der Harz modern vorgestellt und der Tourismus gefördert.

Die Auszeichnung nimmt Christian Barsch, Initiator der Erlebnisführungen, von Patrick Witte, Deutsche Bank, entgegen. Die Preisverleihung findet im Rahmen eines Festakts mit Projektvorstellung und Bergwerkführung statt. Der Landrat des Landkreises Goslar, Thomas Brych, sowie Friedhart Knolle, Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Nationalparks Harz, werden ein Grußwort halten.

Das prämierte Projekt ist einer der 100 Preisträger. In diesem Jahr zeichnen die Initiative ‚Deutschland – Land der Ideen‘ und die Deutsche Bank gemeinsam Ideen und Projekte aus, die einen positiven Beitrag zur Gestaltung der ländlichen Räume und Regionen liefern und sie fit für die Zukunft machen.

Mehr Informationen zu allen Preisträgern finden Sie unter www.ausgezeichnete-orte.de.