Inklusives Duell an der Bratpfanne

© IStockPhoto/Ariel da Silva Parreira
Text von: redaktion

Große Vorfreude bei den Teilnehmern des ersten 'Inklusiven Kochduells'. Am 6. Juni zwischen 10 und 15 Uhr veranstalten Studierende der PFH Göttingen und Werkstattbeschäftigte der Göttinger Werkstätten einen gemeinsamen Kochwettbewerb.

Zehn Menschen mit Behinderung kochen zusammen mit sieben Studierenden der PFH Private Hochschule Göttingen in den Küchen der Göttinger Werkstätten im Elliehäuser Weg. Drei Teams treten mit Vorspeise, Hauptgang und Dessert gegeneinander an. Das Ergebnis wird gemeinsam verspeist. Danach wird bewertet.

„Jeder beurteilt jeden“, sagt Mitorganisatorin Dagmar Bergau. Zurzeit finden die internen Ausschreibungen zu dem Wettbewerb statt, bei dem es vor allem um das Miteinander geht statt um das Gegeneinander. Bei den Göttinger Werkstätten arbeiten 690 Menschen mit Behinderung. „Mal schauen, wie viele mitmachen möchten.“ Die Idee zu einem Kochduell kam von den Studierenden der PFH Göttingen. Joachim Ahrens, Vizepräsident der PFH, möchte, dass sich die Studierenden sozial und ehrenamtlich engagieren.

„Mir ist es sehr wichtig, dass sich unsere Studierenden, die zukünftig Führungsverantwortung übernehmen werden, neben ihrem Studium auch gemeinnützig für die Gesellschaft engagieren. Herausgekommen ist dieses tolle Projekt“, freut sich Ahrens. Die PFH Göttingen bietet Studiengänge in den Bereichen Management, Carbontechnologie, Orthobionik, Psychologie und Wirtschaftspsychologie. „Wir freuen uns sehr, dass die PFH uns als Partner für diese Veranstaltung ausgesucht hat“, sagt Bergau. Bergau, die den Freizeitbereich der Göttinger Werkstätten koordi- niert, möchte zukünftig eine Kochgruppe für Menschen mit Behinderung anbieten. Sinnvoll wäre solch eine Gruppe sehr, zumal die Teilnehmenden lernen könnten, wie man sich fleischlos und kalorienbewusst bekochen und günstig und gesund ernähren kann. Für die Umsetzung fehlen allerdings noch die nötigen Mittel, aber auch ehrenamtliche Helfer.

Wer also für die neue Kochgruppe spenden möchte oder sich vorstellen kann ehrenamtlich bei diesem Vorhaben mitzuwirken, meldet sich bei Dagmar Bergau, Göttinger Werkstätten, 0551 5065 103.