Initiativpreis

©pixabay geralt
Text von:

Die Susanne und Gerd Litfin Stiftung ist seit 2007 als Förderer zahlreicher gemeinnütziger Projekte im südniedersächsischen Raum tätig. Mehr als hundert Vorhaben wurden bisher mit einer Gesamtsumme von über einer halben Millionen Euro unterstützt. Darunter sind viele Highlights, die in der Region und darüber hinaus bemerkenswerte Anerkennung fanden.

Die Stiftung hat 2017 einen Preis ausgelobt, der mit einer Bronzeskulptur und 5.000 Euro ausgestattet ist. Sie möchte die Menschen ehren und in den Fokus stellen, die durch ihre Initiative unsere Stadt und Region positiv und nachhaltig verändern. Der Preis wird jährlich auf dem Neujahrsempfang der Stadt vergeben.

Die Preisjury besteht aus dem Landrat des Landkreises Göttingen, dem Oberbürgermeister der Stadt sowie dem Kuratorium der Susanne und Gerd Litfin Stiftung.
In diesem Jahr wird der Initiativpreis beim Neujahrsempfang der Stadt Göttingen am 8. Januar zum dritten Mal verliehen. Nachdem Wolfgang Brunk den Preis 2017 für den Erhalt der Erdbebenwarte und Thomas Suermann und der ASC von 1846 e.V. ihn 2018 für ‚fit für pisa‘ und ‚fit für pisa +‘ bekommen haben, geht der Initiativpreis in diesem Jahr an Eva-Maria Neher in Anerkennung ihrer Verdienste für das Göttinger Experimentallabor für junge Leute XLAB.

‚E = B x A2 – Erfolg gleich Begeisterung mal Anstrengung zum Quadrat‘ – so lautet das Motto des XLAB, doch es könnte auch die Persönlichkeit von Eva-Maria Neher beschreiben. Mit den ihr eigenen besonderen Fähigkeiten – visionäres Denken, Kreativität, Hartnäckigkeit und Fingerspitzengefühl – ist es ihr gelungen, ihre Idee eines Experimentallabors für junge Leute zu verwirklichen. Im Jahr 2000 wurde das XLAB gegründet, 2004 der markante Neubau bezogen. Seitdem haben mehr als 70.000 Schüler aus 47 Ländern experimentelle Erfahrungen in den Fächern Physik, Chemie, Biologie, Informatik und Geowissenschaften erworben.

Das Angebot des XLAB reicht von Experimentierkästen für Kindergärten und Grundschulen über Experimentalkurse für Schüler, Abiturvorbereitungskurse, Lehrerfortbildung, International Science Camps bis hin zu den jährlich ausgerichteten International Science Festivals. Von der Nachhaltigkeit des Konzepts als Grundstein für eine naturwissenschaftliche Karriere zeugen die mehr als 900 registrierten Alumni.

Zur Unterstützung des XLAB hat Eva-Maria Neher auch die XLAB Stiftung gegründet. Auf ihre Initiative hin wird aktuell die Errichtung und der Betrieb eines Begegnungszentrums für Bildung, Wissenschaft und Forschung geplant. Dieses ehrgeizige Ziel soll durch die mit der persönlichen Ehrung verbundenen Spende von 5.000 Euro gefördert werden.