Informationen über Demenz

Text von: redaktion

Am Montag, den 27. April 2009, informiert die Freie Altenarbeit Göttingen e.V. ab 19 Uhr in ihren Räumlichkeiten Am Goldgraben 14 über das Krankheitsbild und mögliche Umgangsformen für Angehörige.

„Gesunde“ Menschen kommen oft nur schwer mit Demenzkranken zurecht. Ein aufgeklärter und kompetenter Umgang mit der Krankheit und den Betroffenen ist die richtige Antwort auf diese große persönliche und demographische Herausforderung.

Inge Tödter (Laienhilfsdienst der Diakoniestation Göttingen) und Almuth Franz (Ärztin, AlzheimerGesellschaft Göttingen) geben Einblicke in das Themenfeld und informieren u.a. über: Krankheitsbild, Abgrenzung zu normaler Vergesslichkeit, Diagnose, Behandlungs- und Versorgungsmöglichkeiten, Rolle der Angehörigen und mögliche Umgangsformen.

Auf der nächsten Veranstaltung am 6. Mai gibt Familie Kopp (Seniorenpflegezentrum Bovenden und Pflegeheim Wollbrandshausen) in einem Erzählcafé um 15.30 Uhr Erfahrungsberichte aus verschiedenen Perspektiven unter dem Thema „Demenzkranken eine Stimme geben“.