In den Köpfen der Kunden

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Die Göttinger Sperlich Consulting ist anerkannter Netzwerkexperte und bundesweit Triebfeder für zahlreiche Projekte.

Die Göttinger Sperlich Consulting ist anerkannter Netzwerkexperte und bundesweit Triebfeder für zahlreiche Projekte.

„Wir sind Spezialisten für Technologie- Marketing, Strategieplanung und Netzwerkmanagement“, sagt Geschäftsführer Manfred Sperlich. Die von Sperlich Consulting in Rosdorf entwickelten Netzwerke seien unter den besten Kompetenznetzen in Deutschland, bilanziert der Firmenchef. Dank der konsequenten Verfolgung der Unternehmensphilosophie, die eine ständige Weiterentwicklung fordert, verfügt Sperlich Consulting über eine lange Liste namhafter Kunden: Großkonzerne wie Airbus, Forschungsinstitutionen wie die Fraunhofer-Gesellschaft sowie Bundesund Landesverwaltungen schätzen als Kunden des Consulting-Unternehmens die innovative strategische Arbeit der Göttinger Ideenschmiede. Das Firmenmotto „Neue Wege gehen“

steht beispielsweise für die Umsetzung von neuen Strategien und Konzepten im Public Private Partnership (PPP). Sperlich präsentiert in diesem Zusammenhang das Patent für den in seinem Unternehmen entwickelten Netzwerkzirkel.

Ein Musterbeispiel für erfolgreiches PPP ist der Verein CFK-Valley Stade. CFK (Kohlenstofffaserverstärkter Kunststoff) ist ein Leichtbau-Werkstoff, der besonders für die Verarbeitung an Flugzeugen interessant ist. „Triebfeder für dieses Projekt war die Composite Technology Center (CTC) Stade GmbH, die uns beauftragte, ein Organisationskonzept zu entwickeln, um die besten Unternehmen am Produktionsstandort Stade zu konzentrieren“, skizziert Manfred Sperlich den Startpunkt des Projektes. Er weiß die enorme Zeitersparnis zu schätzen, die kurze Kommunikationswege mit sich bringen. Schließlich nutzen die Göttinger Consulter seit Jahren die Vorteile eines Netzwerks im eigenen Hause: „Jeder weiß, wie lange es dauern kann, Notare, Juristen und Berater an einen Tisch zu holen. Wir haben alle hier im Gebäude“, erklärt Sperlich – das sei ein wichtiger „Mosaikstein“ in dem Leistungskonzept, den er auch für das CFK-Valley nutzte. Sein Unternehmen organisierte das CFKKompetenznetz, das auf zukunftsorientierte Bauweisen und automatisierte Fertigungsprozesse setzt und der Forderung nachkommt, alle wichtigen Partner am Standort Stade zu vereinen. Die gesamte Wertschöpfungskette von der Konzeption bis zur Entsorgung ist in Stade installiert. Sperlich Consulting ist mit zwei Beratern der „Motor“ der Geschäftsstelle direkt vor Ort. Mit Freude bilanziert Sperlich über 340 neu entstandene Arbeitsplätze, mehr als 50 beteiligte Firmen, den neu geschaffenen Studiengang zum Faserverbundkonstrukteur und die kürzlich entwickelte Forschungs- und Förderstrategie. Bereits 2003 verlieh das Bundesministerium für Bildung und Forschungdem CFK-Valley das Qualitätssiegel „Member of kompetenznetze.de“ und empfiehlt in seinen Publikationen das Sperlich-Netzwerk-Konzept als Beispiel für vorbildliches Networking.

Für die Entwicklung und das Management von Netzwerken bietet Sperlich Consulting ein ganzes System von Beratungsleistungen an. Es umfasst u. a. die Bestimmung eines klaren Produkt- Leistungsprofils, den Aufbau tragfähiger Organisations- und Kommunikationsstrukturen sowie ein professionelles Prozess- und Strategiemanagement. Die zentrale Frage ist für Manfred Sperlich dabei: „Wie entwickelt man gezielt Innovationen, und wie findet man die passenden Märkte für neue Technologien?“ Und seine Antwort lautet: „Mit Erfahrung und Kompetenz.“ In seinem inzwischen 16-köpfigen Team arbeiten beispielsweise diplomierte Kaufleute, Kommunikationswirte, promovierte Chemiker, Physiker und Ingenieure. Sie verfügen, so Sperlich, über das nötige Know-how, um technologieorientierte Unternehmen und Institutionen bei der Entwicklung und Vermarktung innovativer Technologien und Dienstleistungen erfolgsorientiert zu unterstützen. Dabei können die Spezialisten selbst auf ein breit gefächertes und über viele Jahre weiterentwickeltes Netzwerk zurückgreifen, denn: „Netzwerke spielen eine immer wichtigere Rolle in einer sich sehr schnell wandelnden Wirtschaftswelt“, sagt Sperlich. Allerdings meine er damit echte Netzwerke und nicht die zahlreichen „Dummys“, die ohne Mehrwerte für ihre Mitglieder blieben. Neben den derzeit von Sperlich Consulting gemanagten Netzwerken sieht Firmenchef Manfred Sperlich zukünftig weitere attraktive Anwendungsfelder: „Der Energiemarkt oder auch der Gesundheitsmarkt wären sehr interessante Bereiche.“ Die Inhomogenität der beiden Märkte mache es zwingend erforderlich, in Netzwerken zu denken, so Sperlich weiter. Parallel hierzu werde Sperlich Consulting seine Beratungsleistungen im Bereich der Vermarktung von Hochtechnologien weiter ausbauen. Dies insbesondere in den Geschäftsfeldern Strategieplanung, Innovationsmanagement und ‚Fachkongresse & Services’. Beispielsweise böten Fachkongresse eine ideale Basis für Wissenstransfers und Geschäftskontakte. Einer der von Sperlich Consulting entwickelten und durchgeführten Fachkongresse findet jährlich in Göttingen statt: der Adaptronik- Congress (23./24. Mai 2007). Bei Bedarf werde er das Personal weiter aufstocken. Dabei nehme die Dynamik der Märkte immer weiter zu, und das Personal müsse neben dem enormen Fachwissen auch über Talent für den Job und ein großes Einfühlungsvermögen in die Bedürfnisse der Kunden verfügen. Manfred Sperlichs Idealvorstellung ist, dass seine Mitarbeiter „in den Köpfen der Kunden spazieren gehen“.