IHK-Neujahrsempfang

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Die IHK konnte bei ihrem Neujahrsempfang am 10. Januar 2007 über 450 Entscheider aus der Wirtschaft begrüßen. Den Festvortrag hielt Andreas Büchting, Vorstandssprecher der KWS SAAT AG, zum Thema: “Ein Gen in der Suppe. Muss das denn sein?“

Die IHK konnte bei ihrem Neujahrsempfang am 10. Januar 2007 450 Entscheider aus der Wirtschaft begrüßen. Den Anfang machte zunächst IHK-Vizepräsidentin Andrea Ruhstrat; anschließend zog der IHK-Präsident Klaus Goehrmann eine Bilanz des Jahres 2006 und gab einen Ausblick auf das neue Jahr. Das vergangene Jahr sah er zwiespältig. Von der wirtschaftlichen Entwicklung sei er überrascht gewesen, aber von der Politik, insbesondere die der Bundesregierung, enttäuscht. Goehrmann forderte: „Bei den Reformen darf kein Gang zurückgeschaltet werden.“ Das Arbeitsrecht müsse reformiert werden, so Goehrmann. Er schloss mit den Worten, dass zwar noch viel Arbeit vor den Duetschen liege, dass es aber zu schaffen sei. Den Festvortrag hielt Andreas Büchting („Ein Gen in der Suppe. Muss das denn sein?“), Vorstandssprecher der KWS SAAT AG in Einbeck, der informativ und amüsant über die Risiken und Chancen der Gentechnik sprach (Foto). Im letzten Teil lobte Andrea Ruhstrat zahlreiche Initiativen der Region wie das Logistk- und Mobilitätscluster, Measurement Valley und das WM-Quartier im vergangenen Jahr. Das Rahmenprogramm wurde musikalisch von den regionalen Teilnehmern des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ begleitet.