IBK: Schulleiterwechsel im Jubiläumsjahr

© Entscheider Medien GmbH
Text von: Redaktion

Gerda Westermann, geschäftsführende Gesellschafterin des Instituts für Internationale Bildung und Kommunikation (IBK), verabschiedete Jan Hauenstein als Schulleiter für den Ausbildungsbereich. Nachfolgerin ist die bisherige stellvertretende Schulleiterin Dr. Sybille Oesterlin.

Mit der Berufung warten auf Oesterlin neue Herausforderungen: Zusammen mit der Geschäftsführung ist die Konzeption von weiteren auf die Wirtschaft zugeschnittenen Ausbildungsgängen geplant. Durch die Globalisierung sei nicht nur bei großen Unternehmen sondern auch im Mittelstand der Bedarf an Fachkräften mit Fremdsprachen- und betriebswirtschaftlichen Kenntnissen sehr hoch. Als stellvertretende Schulleiterin war sie bislang bereits für die Koordination der internationalen Ausbildungsgänge verantwortlich. Als weitere Tätigkeit kommt die Organisation der staatlich anerkannten Prüfungen hinzu.

Seit der Gründung vor zehn Jahren hat sich das IBK als Spezialist für international anerkannte Fremdsprachenausbildungen in Kombination mit betriebswirtschaftlichem Wissen etabliert. Für Abiturienten sowie Absolventen von Real- und Wirtschaftsschulen bieten die derzeit sechs Ausbildungsgänge hervorragende Karrierechancen. Als Mitglied der European Schools for Higher Education in Administration and Management setzt das IBK europaweit geltende Ausbildungsrichtlinien um. Ein weiterer eigenständiger Unternehmensbereich des IBK ist das Fort- und Weiterbildungsangebot. Neben PC- und Sprachtrainings werden hier u. a. Übersetzungs- und Dolmetscherservices für Unternehmen und deren Mitarbeiter sowie Privatpersonen angeboten. Darüber hinaus bereitet das IBK auf die Prüfungen der Industrie- und Handelskammern in London, Paris und Madrid vor.