Hogrefe Verlag mit neuem Hauptsitz

© Hogrefe Verlag
Text von: redaktion

Der auf Psychologie spezialisierte Fachverlag Hogrefe bezieht Ende August seinen neuen Hauptsitz in der Merkelstraße 3 in Göttingen.

In einer knapp zweijährigen Bauphase wurde das denkmalgeschützte Jugendstilgebäude aus dem Jahr 1907 aufwändig restauriert und renoviert.

Bei der Restaurierung galt es, moderne Gebäude- und Bürotechnik denkmalgerecht in den historischen Bau zu integrieren, um eine effiziente Nutzung durch den Verlag zu ermöglichen.

Das Hauptgebäude bietet ca. 2.100 qm Nutzfläche, ein ebenfalls erworbenes Nebengebäude bietet zusätzliche 300 qm. Hogrefe konnte die Immobilie, die sich in der Nähe des bisherigen Verlagssitzes befindet, 2009 in einer Zwangsversteigerung erwerben.

Der neue Hauptsitz befindet sich unweit des Standortes, an dem der Hogrefe Verlag vor gut 60 Jahren gegründet wurde. Mit dem Umzug kann Hogrefe jetzt eine durch die starke Expansion in den vergangenen Jahren entstandene Raumnot beheben und z.B. auch Seminare und Schulungen, die der Verlag im Zusammenhang mit seinen Produkten anbietet, in den eigenen Räumlichkeiten durchführen.

In seinem Kernbereich Psychologie bietet das Unternehmen Fach- und Sachbücher, Ratgeber und Zeitschriften an sowie psychologische Testverfahren für die klinische Diagnostik, schulische Anwendungen und Personalauswahl.

An einem weiteren, ebenfalls vor kurzem bezogenen Standort in Göttingen, auf der Siekhöhe, betreibt Hogrefe die Testzentrale, ein auf Testverfahren spezialisierter Vertrieb mit angegliederter Auslieferung.

Hogrefe gilt in seinem Bereich als der führende europäische Verlag, mit Tochterunternehmen in neun weiteren Ländern, darunter auch der Verlag Hans Huber in Bern, der nicht nur in der Psychologie, sondern auch in den Bereichen Medizin, Pflege und Gesundheitswesen tätig ist.

Insgesamt beschäftigt Hogrefe 250 Mitarbeiter, gut 100 davon in Göttingen.