Hoch hinaus

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Die 30. Auflage des Hardenberg Burgturniers lockt erneut die internationale Reitsportelite – einer der Höhepunkte ist der Preis der Südniedersächsischen Wirtschaft.

Vom 19. bis zum 22. Juni 2008 ist wieder hochklassiger Pferdesport zu Gast in Nörten- Hardenberg, wo zum 30. Mal Spitzenreiter um Weltranglistenpunkte und Qualifikationen kämpfen. Seit einem halben Jahrhundert finden sich Reiter, Züchter und Pferdeliebhaber am Fuße der Burgruine ein. Um dem großen Publikumsinteresse gerecht zu werden, wird die Aufstellung der Tribüne unter der Ruine erweitert.

Der im Vorjahr erfolgreich durchgeführte Preis der Südniedersächsischen Wirtschaft, initiiert von Carl Graf von Hardenberg, Kaspar Funke von Escon-Marketing und Horst Waterkamp, ehemaliger Bezirksdirektor der Gothaer in Göttingen, geht in die zweite Runde und wird am Sonntag den Abschluss bilden. Horst Waterkamp konnte erneut regionale Sponsoren für die internationale Zeitspringprüfung gewinnen und freut sich, dass die südniedersächsischen Firmen dieses Event unterstützen. Neu bei den Sponsoren sind HKS und die Firma

Zülch. Die Teilnahme hochkarätiger Reiter ist beim Preis der Südniedersächsischen Wirtschaft garantiert, denn es geht auch hier um Weltranglisten-Punkte. Bei der Premiere vor einem Jahr siegte überraschend der erst 21-jährige Philipp Weishaupt. Er konnte mit seinem Westfalen Cockney (Foto) den Wettbewerb für sich gewinnen und verwies den Weltranglisten- Ersten Markus Fuchs auf den zweiten sowie den Europameister Marco Kutscher auf den dritten Platz.

Das Engagement der Gothaer für den Weltklasse-Reitsport hat lange Tradition und dieses Jahr 30-jähriges Jubiläum. „Die Region braucht ein solches Highlight, um die Attraktivität des Standorts zu unterstreichen“, so Waterkamp. Mit der „Gothaer Night“ will das Unternehmen ein besonderes Anliegen in die Öffentlichkeit tragen: die Förderung der potenziellen Teilnehmer der Paralympics in Hongkong. Um der Wichtigkeit auch dieser Sportturniere Ausdruck zu verleihen, werden sich die Behinderten-Reiter auf dem Parcours präsentieren und dem Publikum einen Eindruck ihrer ebenfalls olympiareifen Leistungen vermitteln. Neben vielen interessanten Spring- Wettbewerben sind am Samstag die Qualifikation zur JAB ANSTOETZ Masters League 2008 sowie das Gothaer Trophy Finale 2008 die mit Spannung erwarteten Höhepunkte. Bei der dritten Auflage der JAB ANSTOETZ Masters League können sich die Spitzenreiter für das Finale beim Frankfurter Festhallen Reitturnier im Dezember 2008 qualifizieren.

Nur die Besten sind für das Finale der Gothaer Trophy qualifiziert, sie können mit einem Gewinn in der aktuellen Weltrangliste nach vorn rücken. Im vergangenen Jahr landete der Niederländer Jürgen Stenfert auf seiner Stute BMC Octavia knapp mit nur einer Hundertstel Sekunde Vorsprung vor Carsten Otto Nagel auf dem ersten Platz.

Am Sonntag wird erfahrungsgemäß der Große Preis um die Goldene Peitsche wieder Publikumsmagnet sein. Bei diesem spannenden Wettbewerb gelang im vorigen Jahr dem Amateur Jürgen Kraus ein Überraschungssieg gegen Eva Bitter. Die Zuschauer erwartet internationaler Reitsport und ein abwechslungsreiches Programm. Welche Reiter dieses Jahr den Sieg davon tragen, wird sich zeigen. Ein Sieg für die Region ist das Burgturnier auf jeden Fall.

Text: CLAUDIA KLAFT Foto: ALCIRO THEODORO DA SILVA