Heute schon gebloggt?

© Andreas Beutner
Text von: redaktion

Diese Frage stellte Meike Wiarda, Beraterin und Trainerin aus Hardegsen, bei der 11. XING Göttingen Network Lounge im Göttinger Hotel “Freizeit In“. Und sie gab zugleich Antworten auf die Fragen der Teilnehmer rund um das Thema Bloggen.

Über 20 Mitglieder des Business-Netzwerks XING aus verschiedenen Wirtschaftszweigen in Südniedersachsen interessierten sich für die Möglichkeiten, die Blogs bieten.

Sie wollten wissen: Was ist eigentlich ein Blog? Was ist der Unterschied zwischen Website und Blog? Ist es sinnvoll für Unternehmen zu bloggen oder nicht?

Ein Blog, so erfuhren sie, sei eine ins Internet übersetzte Form von Tagebüchern oder Logbüchern, mit denen in früheren Jahrzehnten auch Unternehmen ihre Aktivitäten regelmäßig festgehalten hätten.

Betriebswirtschaftliche Sachdaten liefere zwar bequem und auf Knopfdruck das Controlling, dabei gehe aber das Leben zwischen den Zeilen und Zahlen verloren. Ein Unternehmensblog könne hier abhelfen, erläuterte Meike Wiarda.

Denn im Gegensatz zur eher statischen Website, die nur selten aktualisiert werde und vor allem eine elektronische Visitenkarte der Firma sei, könne ein Blog für ein Unternehmen wirkungsvolle Kundenkommunikation bedeuten.

Bequem kategorisiert nach Themen und Schlagwörtern können Anleitungen publiziert und regelmäßig Artikel veröffentlicht werden, etwa von Messen, Schulungen oder nach erfolgreichen Aufträgen. Und das sogar mittels eines Smartphones inklusive Foto direkt per mobiler E-Mail, was die Teilnehmer des Vortrags live ausprobieren konnten.

Zudem könne sich der Kunde bei Blogs mit Abos automatisch auf dem Laufenden halten lassen, ohne die Website eines Unternehmens selbst aktiv regelmäßig aufrufen zu müssen.

Auch der Suchmaschinenriese Google liebe Blogs, erklärte Wiarda. Wo bei einer Website mit viel Aufwand und Kosten suchmaschinenoptimiert programmiert werden müsse, könne ein Unternehmsblog viel leichter zu höheren Trefferquoten führen.

XING-Ambassador Nicolo Martin und Moderatorin Christiane Rehn dankten der Referentin für ihren spannenden Vortrag. Intensives Netzwerken in der Gruppe und anregende Unterhaltungen folgten.