Herzensangelegenheiten

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Am Dienstag, 22. Oktober 2013 findet um 18 Uhr im Konferenzraum des Krankenhauses St. Martini ein Vortrag zu aktuellen Entwicklungen in der Kardiologie mit einer anschließenden Führung durch die kardiologische Abteilung statt.

Chefarzt Michael Bömeke informiert Patientinnen und Patienten, Angehörige und Interessierte zu neuen Entwicklungen und Techniken in der Kardiologie und gibt einen Überblick über das Leistungsspektrum des Herzkatheterlabors.

Durch den demografischen Wandel steigt die Zahl der Betroffenen und damit die Bedeutung der rechtzeitigen Behandlung von Herzleistungsschwäche, hohem Blutdruck, Herzrhythmusstörungen, Herzklappenfehlern und der Erkrankung der Herzkranzgefäße.

Aufklärung und Information sind eine erste wichtige Stufe wirksamer Präventionsarbeit.

Im Anschluss an den Vortrag werden die Zuhörerinnen und Zuhörer Gelegenheit haben mit dem Chefarzt und den Oberärzten zu diskutieren und Fragen zu stellen.

Der Vortragsabend wird abgeschlossen mit einer Führung durch die kardiologische Abteilung.

Das Krankenhaus St. Martini

Die St. Martini gGmbH in Duderstadt ist eine gemeinnützige Einrichtung der Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul in Hildesheim und blickt auf eine über 650-jährige Geschichte in der medizinischen und pflegerischen Versorgung der Eichsfelder Bevölkerung zurück.

Das Haus soll der Verwirklichung der Zielsetzung dieser Ordensgemeinschaft dienen, alten, kranken und notleidenden Menschen zu helfen. Dafür engagieren sich täglich rund 350 Mitarbeiter.

Als zweitgrößter Arbeitgeber der Region werden jährlich über 6.000 stationäre und 10.000 ambulante Patienten versorgt. 400 Neugeborene erblicken im Krankenhaus St. Martini pro Jahr das Licht der Welt.

Mit insgesamt 130 Planbetten in den Fachabteilungen Allgemeine Innere Medizin und Gastroenterologie, Kardiologie, Allgemein- und Visceralchirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie, Gynäkologie und Geburtshilfe sowie Anästhesie und Intensivmedizin werden alle Behandlungsmöglichkeiten der Grund- und Regelversorgung geboten und bilden das medizinische Zentrum des Untereichsfeldes.

Zusätzlich hat sich die kassenärztliche Notfalldienstambulanz in den Räumen des Krankenhauses etabliert. Dem Krankenhaus angeschlossen ist eine Gesundheits- und Krankenpflegeschule mit 60 Ausbildungsplätzen.

Ebenso wird zur Altenpflegerin/zum Altenpfleger und zur Bürokauffrau/zum Bürokaufmann ausgebildet und Praktikumsplätze für viele Bereiche angeboten. Das Akademisches Lehrkrankenhaus der Georg-August-Universität Göttingen gibt jungen Ärzten die Gelegenheit, ihr praktisches Jahr in den Kliniken zu absolvieren.