HAWK überreicht Waldpädagogik-Zertifikate

© HAWK
Text von: redaktion

Erstmalig konnten Studierende des Studiengangs Forstwirtschaft der Göttinger Fakultät Ressourcenmanagement der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst ein Waldpädagogik-Zertifikat im Rahmen ihres Studiums erlangen. Die Ausbildung ist in den HAWK-Forstwirtschaft-Studiengang integriert.

Wenn echter Wald das Naturkundebuch ersetzt und der Waldweg die Schulbank, dann sind in der Regel Waldpädagogen nicht weit. Lernen mit allen Sinnen ist gemeinhin leichter als Auswendiglernen. Doch wie eine gute Wissensvermittlung vor Ort funktioniert, muss auch gelernt sein.

Nicht jeder darf sich mit dem pädagogischen Titel schmücken. „Die HAWK wurde im Jahr 2011 von den Niedersächsischen Landesforsten vertraglich mit der Ausübung der Zertifikatsfortbildung beauftragt und darf als erste deutsche Hochschule überhaupt dafür ausbilden“, erklärt Bettina König von den Niedersächsischen Landesforsten, die Waldpädagogik an der HAWK lehrt.

Für die Studierenden ergibt sich daraus der Vorteil, dass sie ihr Studium zusätzlich mit einer bundesweit gültigen Qualifikation abschließen können. Die Prüfung des ersten Jahrgangs hat jetzt unter den wachsamen Augen der Experten der Niedersächsischen Landesforsten stattgefunden in der Klasse 4b der Wilhelm Henneberg Schule stattgefunden.

„Das ist Bildung für eine nachhaltige Entwicklung, wenn die Waldpädagogik die Begeisterung für den Lebensraum Wald weiter gibt“, findet Rainer Boldhaus vom Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung. Offensichtlich sehen das viele andere auch so: Seit der Einführung des Waldpädagogik-Zertifikats in Niedersachsen im Jahr 2010 haben bereits 130 Menschen die Prüfung bei den Landesforsten bestanden, so Boldhaus. Zumeist seien es Menschen aus forstfremden Berufe wie beispielsweise aus der Psychologie, der Erziehung oder der Schauspielerei.

Insgesamt 15 Studierende haben die Prüfung erfolgreich bestanden. Und da alle im sechsten Semester und damit nahezu am Ende ihres Studiums sind, kriegen sie auch ganz schnell ihr Waldpädagogik-Zertifikat verliehen – nämlich mit der Übergabe der Bachelor-Urkunde.

Die Ausbildung für ein Waldpädagogik-Zertifikat ist in den HAWK-Forstwirtschaft-Studiengang integriert. Das Hoheitsrecht für die Prüfung hat das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung. Die Niedersächsischen Landesforsten bieten im Auftrag des Ministeriums selber Fortbildungen für das Waldpädagogik-Zertifikat an und nehmen Prüfungen ab. Neu ist, dass nun auch die HAWK auf diesem Gebiet ausbilden darf. Forstwirtschaft-Studierende der HAWK Fakultät Ressourcenmanagement Göttingen können nun im Rahmen ihres Studiums das bundesweit anerkannte Waldpädagogik-Zertifikat erwerben. Es steht den Studierenden frei, ob sie diese Qualifikation zusätzlich zum Studium der Forstwirtschaft absolvieren möchten.