Händel-Unterstützer gesucht

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Um die Göttinger Händel-Festspiele zu unterstützen – geht der Händel- Club in seine zweite Runde: Jetzt ist Ihr Engagement gefragt!

Eines der Aushängeschilder der Region kämpft weiter mit den finanziellen Widrigkeiten von Kultureinrichtungen in Zeiten klammer öffentlicher Haushalte. Die traditionsreichen Göttinger Händel- Festspiele, die als weltweit ältestes Festival für Barockmusik seit Jahrzehnten für die Wiederbelebung und Pflege des Werkes von Georg Friedrich Händel sorgen, brauchen Hilfe, vor allem finanzielle. Zwar hat das Land seine Unterstützung für die Festspiele in den kommenden Jahren zugesagt, aber einem warmen Geldregen kommt das nicht gleich. Zudem ist nach dem Weggang von Utz Claassen der Sponsor EnBW ausgestiegen. Der Mix aus öffentlicher Förderung und Großsponsoren gelingt nicht. Um das zu ändern, gibt es den Händel-Club, der die Unterstützung für die Festspiele auf ein breiteres Fundament stellen soll.

Aufgekommen war die Idee im Vorjahr, als Oliver Bornemann, Chef von Bornemann/ Werbung in Göttingen, von den Problemen hörte. „Kultur ist ein wichtiger Standortfaktor. Da muss was getan werden“, dachte er sich – und handelte. Nach ein paar Telefongesprächen brachte er Menschen zusammen, die ähnlich dachten. Herausgekommen ist der „Händel- Club“: unterstützt von der Händel- Gesellschaft, Bornemann/Werbung, dem Göttinger Tageblatt, Pro City Göttingen und faktor. Die Idee hinter der Idee: Noch mehr Unternehmer der Region bekommen die Möglichkeit, die Festspiele zu unterstützen. Die Finanzierung soll zusätzlich zum Sponsoring der Großen erfolgen und die Entscheider einbinden, für die Kultur zu den wichtigen Standortfaktoren gehört und somit erhaltenswert ist. Der Händel-Club richtet sich nicht nur an Opernfreunde, sondern an alle, die sich für die Region und deren Attraktivität einsetzen möchten. „Ich unterstütze die Händel-Festspiele, weil sie für Göttingen eine der herausragenden Kulturveranstaltungen und für Niedersachsen eines der wichtigsten Musikereignisse darstellen“, wirbt Oberbürgermeister Wolfgang Meyer und Händel-Club-Mitglied für die Sache.

Die Sache kostet nicht viel Geld. Das Paket „Händel-Freund“ gibt es im Jahr schon für 500 Euro, zu dem unter anderem die bevorzugte Kartenbestellmöglichkeit für Oper und Oratorium gehört. Die Karten dafür sind in der Regel schnell vergriffen. Wer 1.500 Euro im Jahr zahlen kann, wird „Händel-Liebhaber“ und erhält u. a. neben den Leistungen des Pakets „Händel-Freund“ eine Einladung zum Essen mit dem künstlerischen Leiter Nicholas McGegan. Im Vorjahr konnten die Club-Mitglieder Krimiautorin und Händelfan Donna Leon zum Mittagessen im Gaudí treffen. Die Händel-Club-Mitglieder – sowohl „Freund“ als auch „Liebhaber“ – erhalten noch weitere Leistungen wie den exklusiven Händel-Pin in limitierter Auflage und diverese Einladungen zu exklusiven Club-Veranstaltungen. Der Händel-Club bietet zudem für alle Mitglieder eine gute Gelegenheit, Mitarbeiter und Kunden zu den Festspielen und damit zu einer besonderen Veranstaltung einzuladen. Außerdem werden alle Mitglieder in der nächsten Ausgabe des Programmbuches der Festspiele genannt. Wie im Vorjahr unterstützt der künstlerische Leiter die Initiative. Nicholas McGegan: „Wir rufen alle Förderer der Region auf, die Händel-Festspiele zu unterstützen und sie somit der Region als weltweit wahrgenommenes kulturelles Highlight zu erhalten.“

Text: MARCO BÖHME

Fotos: DOROTHEA HEISE

Der Händel-Club

Händel-Freund (Sponsoring 500,- EUR) Bevorzugte Kartenbestellmöglichkeit für Oper und Oratorium (je zwei Karten) der Festspiele 2008 und für die Göttinger Reihe Historischer Musik 2008/2009

Nennung des Förderers im Programmbuch der Festspiele 2008

Kostenfreier Erhalt des Programmbuchs 2008, Festspiel- Plakat und der exklusiven CD „Festspiel-Edition 2007″

Einladung zum exklusiven Händel-Club-Künstlerempfang und Besuch einer Opernkostümprobe (April 2008)

Einladung zu einem „get-together“ des Händel-Clubs in Göttingen im Herbst 2008

2 x exklusiver Händel-Pin in limitierter Auflage

Händel-Liebhaber (Sponsoring 1.500,- EUR)

Leistungen, siehe „Händel-Freund“

Zusätzlich

bevorzugte Kartenbestellmöglichkeit für Oper und Oratorium (je vier Karten)

Einladung zum Essen mit dem künstlerischen Leiter der Festspiele Nicholas McGegan und Opernsolisten während der Opernprobezeit im April 2008

Einladung zum exklusiven Premierenempfang des Oberbürgermeisters in das Alte Rathaus Göttingen (2. Mai 2008, im Anschluss an die Premiere der Festspiel- Oper „Orlando“).

Kostenfreie Anzeige (1/2-Seite) im Programmbuch der Festspiele 2008

Das exklusive Angebot für alle Mitglieder des Händel-Clubs:

Einladung zu einer Reise zur Frauenkirche Dresden am 6. Juni 2008.

Programm am 6. Juni 2008: Vormittags Anreise nach Dresden mit Bus oder Privat- PKW

Nachmittags: Besuch des Grünen Gewölbes

Abends: Konzert in der Frauenkirche

Oratorium „Samson“ mit internationalen Solisten, dem FestspielOrchester Göttingen und dem NDR-Chor unter der Leitung von Nicholas McGegan Übernachtung im Hotel

Rückreise nach Göttingen am 7. Juni 2008