Händel-Talk geht in eine neue Runde

©Internationale Händel Festspiele
Text von:

Internationale Händel-Festspiele Göttingen laden in Bremers Weinkellerei

Auch im „verflixten siebten Jahr“ kann man den Künstlern der Internationalen Händel-Festspiele Göttingen beim Händel-Talk wieder nahe wie selten kommen. In ungezwungener Atmosphäre und bei einem guten Glas Wein erlebt das Publikum bei der beliebten Veranstaltung Mitwirkende der Festspiele. Am 14. März sind der Violinist Jonas Zschenderlein, Mitglied des Ensembles 4 Times Baroque, und Jörg Straube, Leiter des Landesjugendchors Niedersachsen, Talkgäste in Bremers Weinkellerei am Wall (Obere Karspüle 42). Dazu wird Jonas Zschenderlein musikalische Kostproben geben und über seine Erfahrungen als eeemerging-Stipendiat berichten, während Jörg Straube sich den Fragen zur Arbeit an Alexander Balus stellt. Wie immer beim Händel-Talk stellt Stefan Lipski von TonKost passende Musikbeispiele vor. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr. Es moderiert Tobias Wolff. Ein weiterer Talk in diesem Rahmen findet am 25. April statt.

Karten zum Preis von 15 Euro (ermäßigt 12 Euro) können bei Bremers Weinhandlung vorbestellt werden und sind unter www.haendel-festspiele.de sowie in Göttingen beim GT Ticket-Service (Weender Str. 44), bei der Tourist-Information Göttingen (Markt 9) sowie dem Deutschen Theater Göttingen (Theaterplatz 11) erhältlich. Darüber hinaus können Tickets bei allen an Reservix angeschlossenen Vorverkaufsstellen in Deutschland und an der Abendkasse erworben werden.

Die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen 2018 finden vom 10. bis 21. Mai unter dem Motto ‚Konflikte – Conflicts‘ statt.