Guter Vorsatz

Text von: redaktion

Gegen die Nachwehen der Weihnachtsvöllerei und des Silvester-Rausches bietet Oxfam das passende Trainingsprogramm: die nächsten Monate zu trainieren, um beim Oxfam-Trailwalker am 8. und 9. September 2012 im Vierer-Team 100 Kilometer in maximal 30 Stunden quer durch den Harz zurückzulegen. Anmeldungen sind bereits jetzt möglich.

Die Idee für den Oxfam Trailwalker entstand 1981 in Hongkong. Inzwischen gibt es den Spendenlauf 16 Mal in zwölf Ländern auf vier Kontinenten. Seit dem ersten Oxfam Trailwalker sind weltweit Zehntausende Teams viele Millionen Kilometer für Projekte in armen Ländern gewandert.

Jedes Team wirbt mindestens 2.000 Euro Spenden im Freundes- und Kollegenkreis ein, die Projekten der Hilfs- und Entwicklungsorganisation Oxfam zugutekommen.

„Alle Spendeneinnahmen des Laufs fließen 2012 in Projekte von Oxfam Deutschland, die Frauen und Mädchen in armen Ländern unterstützen, damit sie ihr Leben selbst in die Hand nehmen können“, sagt Marion Lieser, Geschäftsführerin des Oxfam Deutschland e.V., die Anfang Januar die Geschäftsführung von Paul Bendix übernommen hat.

Klaus Becker, Bürgermeister der Stadt Osterode am Harz, ist begeistert: „Dieses Jahr laufe ich zum zweiten Mal mit. Der Oxfam-Trailwalker ist eine einzigartige Kombination aus körperlicher Herausforderung und Unterstützung von Menschen in armen Ländern – außerdem ist der Spendenlauf ein tolles Aushängeschild für unsere Region und die atemberaubende Natur im Harz.“

Neben der Stadt Osterode hat sich auch ein Team der Sparkasse Osterode bereits angemeldet.

Oxfam Deutschland e.V. ist eine unabhängige Hilfs- und Entwicklungsorganisation, die sich weltweit gegen Armut und soziale Ungerechtigkeit einsetzt.