Gut eingerichtet

© Alciro Theodoro da Silva
Text von: Sandra Klaft, redaktion

faktor wurde vom Helten Design Depot ausgestattet.

Am ersten Juni war es endlich so weit: faktor ist umgezogen! Nach fast sechs Jahren Bürogemeinschaft mit dem Stadtmagazin 37 hat die Entscheider Medien GmbH nun ihre eigenen vier Wände: und zwar im Medienhaus am Göttinger Bahnhof.

Die zentrale Lage zwischen Bahnhof und Lokhalle ist für das faktor-Team strategisch sinnvoll, profitiert es doch von den kurzen Wegen zu den faktor-Partnern: der Rechtsanwaltskanzlei SBZW, Sycor und dem Diagnostischen Brustzentrum/Praxis für Schnittbilddiagnostik in der Nachbarschaft, SerNet sitzt sogar im gleichen Gebäude.

Und auch das neue Büro eignet sich perfekt für die faktor-Redaktion. Die großen hellen Räume bieten viel Platz, auch für die neuen Möbel.

Bei der Auswahl hat sich faktor ganz auf das Team vom Helten Design Depot in Göttingen verlassen. Das Göttinger Einrichtungshaus gibt es bereits seit 45 Jahren und wird heute, in der zweiten Generation, von Torsten Helten geführt.

Designinteressierte können sich in der über 1.500 Quadratmetern großen, ideenreich arrangierten Helten-Ausstellung auf der Göttinger Siekhöhe durch hochwertige Produkte von einer Vielzahl an Herstellern und Designern inspirieren lassen. Außerdem bieten die Helten-Innenarchitekten kompetente und kreative Planung jeder Privat-, Büro-, Praxis- und Klinikeinrichtung.

Neben zahlreichen Referenzen in Göttingen und Region hat der neue faktor-Partner nun auch die Büroräume der Entscheider Medien GmbH nach dem Umzug eingerichtet. Bei der Planung hat sich Helten ganz individuell auf faktor eingestellt. „

„Journalismus lebt von Offenheit und Transparenz. Deshalb waren uns diese Faktoren bei der Einrichtung der Redaktion und damit bei der Auswahl der Produkte sehr wichtig“, erklärt Geschäftsführer Torsten Helten das Einrichtungskonzept.

Dank mehrerer Fensterfronten sind die Räume hell und einladend, was von der Einrichtung noch unterstützt wird. Durch gezielte Akzentuierung wirkt das Büro stilvoll und offen. Für eine klare Struktur sorgt dabei die Farbauswahl: Silber und weiß mit roten Farbtupfern ziehen sich als erkennbare Linie durch die gesamte Einrichtung.

Ein weiterer wichtiger Punkt des Konzepts ist die Flexibilität. „Durch den Umzug ins Medienhaus können wir noch besser und leichter mit unseren Lesern und Kunden kommunizieren“, erklärt faktor-Herausgeber Marco Böhme.

Für den dynamisch wachsenden Verlag sei es in den Büroräumen wichtig, die Flexibilität zu fördern. „So haben wir mit Torsten Helten ein Konzept entwickelt, um an verschiedenen Ecken im Büro schnell und flexibel miteinander ins Gespräch zu kommen“, sagt Böhme.

Mit der mobilen Ausstattung ist es möglich, die Einrichtung jederzeit den Bedürfnissen anzupassen, sei es zu einer Besprechung oder für Kundenbesuche. Laut Torsten Helten war es faktor und dem Einrichtungshaus Helten außerdem wichtig, dass die Büros nicht nur in Form und Funktion überzeugen, sondern auch die Zufriedenheit und Fröhlichkeit der Mitarbeiter und Kunden weiter erhöht wird.

Und das haben die Innenarchitekten des Einrichtungshauses geschafft. Das leuchtende rot und die neue Einrichtung, die sich einerseits klassisch und dezent zurückhalten, aber andererseits eine klare Linie vorgeben, sorgen in den gesamten Verlagsräumen für eine angenehme Atmosphäre und erleichtern die Vernetzung der regionalen Entscheider.