Noch ein Jahr bis zur PS.Halle

V. li.: Lothar Meyer-Mertel, Sabine Michalek, Hans-Jochen Schwieger, Karl-Heinz Rehkopf, Holger Eilers und Frauke Heiligenstadt bei der Grundsteinlegung.
Text von: redaktion

Eine multifunktionale Ausstellungshalle auf rund 900 Quadratmetern in direkter Anbindung an den PS.Speicher Einbeck - das Bauprojekt läuft. Ein Jahr bis zur Fertigstellung. Dann sollen dort auch Veranstaltungen stattfinden.

Im Beisein der niedersächsischen Kultusministerin Frauke Heiligenstadt erfolge am 28. Oktober die Grundsteinlegung für die PS.Halle. Stifter Karl-Heinz Rehkopf, Holger Eilers als Vorstand der Kulturstiftung Kornhaus und der Geschäftsführer des PS.Speicher, Lothar Meyer-Mertel haben gemeinsam mit der Ministerin sowie dem verantwortlichen Architekten Hansjochen Schwieger aus Göttingen und Einbecks Bürgermeisterin Sabine Michalek eine Zeitkapsel mit Münzen, Zeitungen und Informationen zu Ausstellung, Hotel und PS.Halle im Fundament des Gebäudes eingemauert.

Wenn die PS.Halle im September des kommenden Jahres im Rahmen der Niedersächsischen Musiktage erstmalig für die Öffentlichkeit nutzbar ist, wird sie Platz für über 600 Menschen bieten. Neben einer Galerie verfügt sie über eine versenkbare Hub-Bühne in einer Größe von 10 x 15 Metern und ist mit modernster Licht- und Tontechnik ausgestattet. In knapp einem Jahr Bauzeit wird damit – nur einen Steinwurf vom Hotel FREIgeist Einbeck mit seinen 63 Doppelzimmern entfernt – ein großzügiger Ort für Tagungen, Firmenevents, Symposien, Ausstellungen, Hochzeiten und viele weitere Veranstaltungen realisiert, die bislang in Einbeck aufgrund fehlender Räumlichkeiten nicht durchgeführt werden konnten.

Wird die PS.Halle nicht im Rahmen ihrer primären Aufgabe als Ausstellungshalle genutzt, steht sie für diese vielfältigen Veranstaltungen zur Verfügung. Durch die multifunktionale Ausstellungsmöblierung kann bei Bedarf innerhalb kürzester Zeit ein Teil oder auch die Gesamtfläche freigeräumt und individuell genutzt werden.