Großauftrag für Mahr

© Mahr Metering Systems
Text von: redaktion

Die Mahr-Tochtergesellschaft Mahr Metering Systems GmbH wird im Jahr 2010 Spinnpumpen im Wert von mehr als drei Millionen Euro an die chinesischen Jiangsu Hengli Group liefern.

Mit dem Auftrag, der 3300 Spinnpumpen umfasst, behauptete sich Mahr erfolgreich gegen Wettbewerber aus Deutschland und Japan.

Das Göttinger Unternehmen überzeugte mit einer Qualität, bei der Fäden über Hunderte von Kilometern Länge auf ein Tausendstelmillimeter genau die gleiche Stärke behalten.

Auftraggeber ist ein chinesischer Chemiefaser-Hersteller, dessen Produktionsstätten 150 Kilometer von Shanghai entfernt liegen. Dort werden die Maschinen Polyestergarne für Kleidung und industrielle Zwecke fertigen.

Dem Auftrag geht seit 2003 eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem chinesischen Geschäftspartner voraus. Doch darüber hinaus wertet Mahr den Großauftrag als ein positives Signal für den Maschinenbau in Deutschland.

Mahr fertig „Feinprüf Spinnpumpen“ seit 1948. Die Geräte der Marke „MarSpin“ produzieren feinste Fäden für die Haute Couture, hochelastische Fäden für Stretchstoffe, Spezialfäden für die Medizintechnik oder extrem zugfeste Fäden für Sicherheitsgurte.

Von dem neuen Auftrag profitieren 20 Prozent der Beschäftigten am Mahr-Standort Göttingen.