Größtes Universitätskrankenhaus Europas gesichert

© Piller Group
Text von:

Nach fast 6 jähriger Bauzeit ist das neue Prestige Krankenhaus in Stockholm, das New Karolinska Solna (NKS), in Betrieb gegangen und versorgt nun die ersten Patienten. Die gesamte Stromversorgung für 320.000 Quadratmeter Fläche wird über unterbrechungsfreie Stromversorgungsanlagen von Piller abgesichert, mit einer Gesamtleistung von 20 Megawatt.

NKS wird damit Schwedens führendes Universitätskrankenhaus, internationales Zentrum für Biowissenschaften und gleichzeitig die umweltfreundlichste Universitätsklinik weltweit, mit später 6000 Angestellten sowie 1000 Wissenschaftlern und Studenten. Erstmals im Schwedischen Gesundheitswesen wurde das Projekt mit einem Bau-Volumen von 1,4 Milliarden Euro als öffentlich-private Partnerschaft ausgeführt, was für besondere Beobachtung des Projektes durch die Öffentlichkeit sorgte.

Für dieses Mega-Bauprojekt lieferte Piller in den letzten Jahren nicht nur die 10 großen Diesel-USV Anlagen á jeweils zwei Megawatt Leistung mit den einzigartigen Schwungmassenspeichern Powerbridge, sondern übernahm auch die komplette und sehr komplexe elektrotechnische Installation über mehrere Stockwerke sowie die Realisierung  von Lüftungstechnik, Abgasbehandlung, Schornsteinen und Tanksystemen mit einem Gesamtauftragswert deutlich über 20 Millionen Euro. Aber nicht nur die Stromversorgung kann mit dem System gesichert werden, sondern die Installation wurde derart durchgeführt, dass im Winter auch die komplette Heizungs- und Warmwasserversorgung des Krankhauskomplexes durch die Piller Anlagen ermöglicht wird.

„Wir sind sehr stolz, dass nach sehr aufwändigen Testphasen und jahrelangem Betrieb während der Bauphase des Projektes, das Krankenhaus jetzt den echten Betrieb aufnehmen kann, abgesichert durch unsere Anlagen. Es war für uns eines der größten und komplexesten Projekte der letzten Jahre und eine echte Herausforderung für unser ganzes Team“ betont Detlev Seidel die besondere Leistung seiner Mannschaft. „Das Projekt dient nun für uns auch als besondere Referenz für ähnliche Projekte weltweit.“