Grandioses Turnier-Wochenende für Formationen

© Volker Ronneberger
Text von: redaktion

Besser hätte das Formationsfestival am 9. und 10. April 2011 für die Göttinger Formationen kaum laufen können. Die B- und C-Formationen des Tanzsports erreichten den ersten und den dritten Platz.

Das B-Team der Kooperation des ASC Göttingen, der Tanzschule Krebs und des TSC Schwarz-Gold im ASC46 gewann das Abschlussturnier der Regionalliga Nord-West Standard 2011.

Damit schließt das B-Team die diesjährige Saison als Tabellen-Erster ab. Nach dem 2. Platz beim ersten Turnier blieb das Team bei allen weiteren Turnieren ungeschlagen.

„Das war wirklich eine tolle Saison! Der Zuspruch von außen und die Motivation von innen haben bei der Mannschaft Ehrgeiz und Leidenschaft hervorgerufen, was sie auf der Fläche gezeigt haben!“, fasst Cheftrainer Markus Zimmermann die Turniere zusammen.

Die Choreografie „Titanic“ ist und bleibt eine Erfolgschoreografie. Das soll sich auch beim Relegationsturnier zur 2. Bundesliga im Mai zeigen, für welches sich das B-Team neben dem Club Saltatio Hamburg A und dem B-Team aus Nienburg qualifiziert hat.

„Dieses Jahr soll es klappen!“, verrät Teamsprecherin Maren Dettmar die Hoffnung, dass die Mannschaft in diesem Jahr den Aufstieg schafft.

Strahlender Nachwuchs

Nach einem turbulenten Saisonstart erkämpfte sich das C-Team nun den traumhaften 3. Platz.

Gestartet ist die junge Mannschaft mit einem guten 6. Platz, doch dann ging es bergab, denn es folgten ein 7. und sogar ein 8. Platz. Dann die Kehrtwende mit einem 4. Platz und beim Heimturnier nun der grandiose 3. Platz.

„Nervlich war das keine leichte Saison, aber umso größer ist nun die Freude über den Bronze-Rang!“, so Trainerin Gesa Ringe.

In der Tabelle schließt das C-Team die Saison mit dem geteilten 5.–6. Platz ab.

Latein-Formation im Aufschwung

Auch die Göttinger Latein-Formation ließ sich vom Heimturnier-Feeling tragen und glänzte beim Turnier der Oberliga Nord B.

Mit seiner Choreografie „Private Dancer“ konnte sich das Team gegenüber den bisherigen Turnieren um einen Platz verbessern und erreichte den 5. Platz.

Die Mannschaft um Trainerin Martina Lotsch hat noch ein Saisonturnier vor sich und möchte dort den Trend nach oben bestätigen.