Google Gugerli

© Suhrkamp
Text von: redaktion

Man hat eine Frage, macht den PC an und stellt diese der am liebsten genutzten Suchmaschine-normales Handeln, ohne das wir wirklich darüber nachdenken. Gugerli zeigt in diesem Buch − nicht Geld regiert die Welt, sondern Datenbanken.

Robert Lemke, Eduard Zimmermann, Horst Herold und Edgar Codd- für Autor David Gugerli die Übeltäter wenn es um geordnetes Suchen geht. Anhand ihrer Geschichten in Bezug auf Suchen und Ordnen erklärt er, wie technisches Suchen in weniger als 40 Jahren für riesige Massen an Menschen zur Normalität geworden ist.

Kein größeres Unternehmen kommt heute mehr ohne Datenbanken aus, die Welt würde ohne sie Zusammenbrechen, und das ist etwas, was Gugerli seinen Lesern ins Bewusstsein rufen will.

David Gugerli’s Buch „Suchmaschinen: Die Welt als Datenbank“ ist im Suhrkamp Verlag erschienen und für 10 Euro im Handel erhältlich.