Goldenes Tablett für Zentralmensa

© Studentenwerk Göttingen
Text von: redaktion

Die Zentralmensa des Studentenwerks Göttingen wurde mit dem Goldenen Tablett in der Kategorie “Auswahl“ ausgezeichnet.

Am 6. Juli 2011 übergaben Jan Thiemann und Holger Wendt von UNICUM den Preis an Jörg Magull, Geschäftsführer des Studentenwerks Göttingen, Frank Klatt, Leiter der Verpflegungsbetriebe und den Küchenleiter Norbert Nörthemann.

„Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung, denn sie ist ein großes Lob unserer Gäste und bestätigt unser Angebotskonzept in der Zentralmensa“ betont Magull.

In der Göttinger Zentralmensa am Platz der Göttinger Sieben können die Gäste seit der Grundsanierung 2009 an 23 Themenstationen ihr persönliches Menü zusammenstellen. Frontcooking und eine Wok-Station bieten individuell und absolut frisch zubereitete Gerichte.

Sonderaktionen zu Schwerpunktthemen setzen zudem regelmäßig neue Akzente im Essensangebot der Zentralmensa. Magull ergänzt: „Im großzügigen Freeflow-Bereich der Zentralmensa kommt diese breite Auswahl besonders gut zur Geltung und kann von den Gästen leicht genutzt werden.“

Die Auszeichnung „Goldenes Tablett“ wird jährlich nach einer Wahl durch die UNICUM-Leser vergeben. Bundesweit haben sich bei der Wahl 2011 rund 12.500 Studierende beteiligt. Neben einem Gesamtsieger – in diesem Jahr die Zeughausmensa im Marstall (Heidelberg) – werden Mensen in den Kategorien Angebot, Geschmack und Service ausgezeichnet.