Göttinger Sartorius AG stiftet Professur an der TU Ilmenau

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Nach 15-jähriger erfolgreicher Zusammenarbeit stiftet die Sartorius AG, ein international führender Göttinger Prozess- und Laborausstatter, der Technischen Universität Ilmenau eine Professur für Präzisionsmesstechnik.

Für fünf Jahre übernimmt der Göttinger Technologiekonzern die Finanzierung der Personalkosten für die neue Professur. Die TU Ilmenau richtet hierfür eine Stelle der Besoldungsgruppe W2 ein und stellt die Kofinanzierung für eine wissenschaftliche Mitarbeiterstelle und für die Ausstattung bereit. Die Besetzung ist für Oktober dieses Jahres geplant. Nach Ablauf der fünf Jahre beabsichtigt die TU Ilmenau, die Professur aus eigenen Mitteln weiterzuführen.

Mit Einrichtung der Stiftungsprofessur bauen Sartorius und die TU Ilmenau ihre bereits 15-jährige, erfolgreiche Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Mess- und Wägetechnik weiter aus. „Durch die Kooperation mit der TU Ilmenau können wir an aktuellen Forschungsergebnissen teilhaben und zugleich Themen mit direktem Bezug zur Praxis und hohem Innovationspotential aufgreifen“, so Dr. Günther Maaz, Spartenvorstand Mechatronik der Sartorius AG. „Gleichzeitig ist es uns wichtig, die Ausbildung von hochqualifizierten Nachwuchskräften zu fördern und die Studierenden frühzeitig auf unsere beruflichen Perspektiven im Unternehmen aufmerksam zu machen.“

In der gemeinsamen Zusammenarbeit steht die fertigungsintegrierte Messtechnik für Anwendungen in der Kraftmess- und Wägetechnik sowie der Sensortechnik im Fokus. Dieser Bereich ist für Sartorius als Hersteller elektronischer Mess-, Wäge- und Automationstechnik ein wichtiger Bestandteil der Produktentwicklung. Erst im vergangenen Jahr hat ein gemeinsames Forschungsteam der TU Ilmenau und der Sartorius AG mit dem „Prototypkomparator CCL1007″ die genaueste Präzisionswaage der Welt entwickelt.

„Wir freuen uns, den steigenden wissenschaftlichen Anforderungen an die Präzisionsmesstechnik durch die Bereitstellung dieser Stiftungsprofessur nachzukommen. Unseren Studierenden möchten wir eine lebendige und vor allem praxisnahe Wissenschaft bieten.“, so Prof. Dr. Peter Scharff, Rektor der Technischen Universität Ilmenau.

Zur strukturellen Einbindung dieser Professur erläutert Prof. Dr. Peter Kurtz, Dekan der Fakultät für Maschinenbau: „Die Stiftungsprofessur Präzisionsmesstechnik wird dem Institut für Prozessmess- und Sensortechnik der Fakultät für Maschinenbau zugeordnet, um mit unserem Institutsprofil die systematische Erforschung und Entwicklung der Nanometrologie und fertigungsintegrierten Messtechnik voranzutreiben“.

Die Ausschreibung der Professur ist bereits erfolgt. Bewerbungsschluss ist der 30. April 2007.

Bildunterschrift:

Blick ins Innere der genauesten Präzisionswaage der Welt. Den Prototypkomparator CCL1007 haben Sartorius und die TU Ilmenau gemeinsam entwickelt.