Göttinger Rathskeller wird an Freizeit In verpachtet

Text von: redaktion

Die Stadt Göttingen wird die Gastronomie-Räume von “Rathskeller“ und “Scharwache“ im Untergeschoss ihres Alten Rathauses an die Göttinger Hotel Freizeit In GmbH verpachten. Das hat der städtische Verwaltungsausschuss am Montagabend, 21. September 2009, einstimmig beschlossen.

Zu entscheiden hatten sich die Ausschussmitglieder am Ende eines mehrmonatigen Ausschreibungsverfahrens zwischen „zwei starken und kompetenten Bewerbern“, wie Sprecher aller Fraktionen ausdrücklich betonten.

Nach ausführlicher Beratung und Abwägung vieler Einzelgesichtspunkte waren aber letztlich alle Ausschussmitglieder vom Betriebs- und Gastronomiekonzept der Hotel Freizeit In GmbH überzeugt. Das beinhaltet eine enge Kooperation mit dem Einbecker Brauhaus, das den „Rathskeller“ als zentrale gastronomische Stätte für eine neue Marketinginitiative „Göttinger Bier“ entwickeln will.

Die Vorstellungen der neuen Betreiber zielen darauf, ein Generationen übergreifendes Interesse für den Standort zu wecken – u.a. durch eine warme Lichtatmosphäre, in der man an blanken Tischen mit Eichenplatten sitzt, die auf alten Eichenholzdielen stehen, und durch eine Küchenlinie, die auf deutscher Küchentradition basiert und auch auf Bio-Produkte aus der Region setzt.

Weitere konkrete Vorstellungen gibt es für die künftige Ausgestaltung der „Scharwache“ und der Außengastronomie, die künftig auch einen Beitrag zum Göttinger Weihnachtsmarkt leisten wird.

Das Pachtvertrag wird zunächst über 15 Jahre abgeschlossen und Verlängerungsoptionen beinhalten.

Vor einer Neueröffnung der Gastronomie im Alten Rathaus werden ab Anfang 2010 umfangreiche Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen einsetzen, die einschließlich der Ausstattung insgesamt etwas mehr als zwei Millionen Euro kosten und sowohl von der Stadt wie von der neuen Pächterin getragen werden.