Göttinger Messtechniksymposium 2017

©Measurement Valley
Text von:

Am 14. Juni findet im Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung das diesjährige Messtechniksymposium statt. Sechs Referenten berichten in zwei Vortragssträngen über messtechnische Lösungen in Prozessoptimierung und -kontrolle. 

Im ersten Strang geht es um die Effizienzsteigerung durch GPS (Geometrical Product Specifications). Diese befasst sich mit der Tolerierung der Geometrie von Werkstücken. Die Veröffentlichung der vorläufigen Endfassungen dieser Norm ermöglicht es allen Mitarbeitern aus Entwicklung, Konstruktion, Fertigung und Qualitätssicherung, sich ein genaues Bild darüber zu verschaffen, welche Arbeitsanforderungen in Zukunft erfüllt werden müssen.

Der zweite Strang beschäftigt sich mit Kamera- und optischer Sensortechnik. Mit optischen Sensoren und neuester Kameratechnik halten neue Messtechnologien Einzug in den Produktionsprozess. Diese ermöglichen es digital, schnell und berührungslos zu messen, in 2D genauso wie in 3D. Aufgezeigt werden die vielfältigen Möglichkeiten bei der Auswahl von Kamerasystemen und welche Leistungsparameter entscheidend sind, um die Ansprüche an Genauigkeit und Einsatzzweck zu erfüllen.

Außerdem wird erstmalig ein Vertriebstraining angeboten. Angesprochen sind hier Ingenieure oder Techniker, die ihren Erfolg beim Vertrieb technischer Produkte und Dienstleistungen steigern wollen. Begleitend findet eine Industrieausstellung im Foyer statt.