Göttinger Lauf gegen Bluthochdruck

© IStockPhoto
Text von: redaktion

Sport kann in der Behandlung von Bluthochdruck sehr positive Effekte haben. Die Deutsche Hochdruckliga (DHL) will deshalb mit ihrem neuen Hochdruck Programm nachhaltig für sportliche Aktivität begeistern.

Als Vorbild und Pilotprojekt bundesweit dient dazu der ‚Göttinger Lauf gegen Bluthochdruck‘, der schon seit Jahren etabliert ist.

„Zusammen mit renommierten Partnern, wie der Deutschen Sporthochschule Köln, wird ein Netzwerk aus Experten aufgebaut, das für ein hohes Maß an Qualität sorgen wird“, sagt Egbert Schulz, Vorstandsvorsitzender Blutdruckinstitut Göttingen.

Kick-Off Veranstaltung des Projektes ist am 20. Mai 2015 um 18 Uhr im Evangelischen Krankenhaus Göttingen-Weende, An der Lutter. Großer Geriatriesaal. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Das Hochdruck Programm Deutschland wird aus den vier Säulen ‚Training, Schulung & Information, Wissenschaftliche Begleitung und Öffentlichkeitskampagnen‘ bestehen.

Das Training umfasst wöchentliche Trainingseinheiten mit Laufen oder (Nordic) Walking von speziell ausgebildeten und geschulten Traininerinnen und Trainern kooperierender Sportvereine der Region. Als motivierendes Trainingsziel können die Teilnehmer am Ende bei einem großen regionalen Laufevent starten. Der seit Jahren vom Blutdruckinstitut veranstaltete und für seine einmalige Konzeption von der DHL ausgezeichnete ‚Göttinger Lauf gegen Bluthochdruck‘ ist Vorbild und Pilotprojekt für die bundesweit stattfindenden Events. Geschäftsführer der DHL, Mark Grabfelder, gibt am 20. Mai Informationen zu dem Projekt.