Göttinger Elch-Preis 2016

Göttinger Elch-Preis 2016
Text von:

In diesem Jahr geht der Satirepreis an den Schriftsteller, Musiker und gebürtigen Göttinger Max Goldt. Die feierliche Verleihung, bei der auch früherer Preisträger teilnehmen werden, findet am 20. März 2016 um 11.00 Uhr im Deutschen Theater Göttingen statt.  

Der mit 3.333 Euro und einer silbernen Elchbrosche dotierte Preis wird in diesem Jahr zum 19. Mal für ein satirisches Lebenswerk verliehen. Die Jury lobte Goldt’s Fähigkeit in seinen literarischen Werken die Welt aus einer Beobachterperspektive zu beschreiben, zu analysieren und so schließlich zu durchschauen. Seine Arbeiten wurden in der Titanic, der Intro oder dem Zeitmagazin veröffentlicht – auf das erste Buch ,Mein äußerst schwer erziehbarer schwuler Schwager aus der Schweiz‘ aus dem Jahr 1984 folgten zahlreiche weitere. Bis heute lebt Goldt als freier Schriftsteller in Berlin. Für die Preisverleihung kündigte Goldt an, einige ältere und neuer Texte vorzutragen.

Karten für die Veranstaltung zum Preis von 11, 14, 17, 20 Euro – bei entsprechendem Nachweis um drei Euro ermäßigt – werden aufgrund der vermutlich großen Nachfrage auch in diesem Jahr verlost. Dazu muss der Kartenwunsch für maximal zwei Karten pro Person unter Angabe der gewünschten Preiskategorie, des Namens und der Kontaktdaten ab 8. bis zum 19. Februar 2016 per Mail an elch@goettingen.de  oder  telefonisch unter Tel. 0551 / 400-2486 mitgeteilt werden. Die Kartenvergabe erfolgt nach der Verlosung vom 1. bis 14. März 2016 an der Kasse des Deutschen Theaters Göttingen.