Göttinger Bäcker backen Japan-Brot

© privat
Text von: redaktion

Die verheerenden Folgen der Umweltkatastrophe in Japan sind Anlass auch für die Mitglieder der Bäcker-Innung Göttingen sich durch eine Charity-Aktion mit den Opfern solidarisch zu zeigen und wenigstens finanziell zu helfen.

„Wir leben auf der anderen Seite des Globus und beobachten die Geschehnisse aus vermeintlich sicherer Entfernung. Viele Menschen in Japan hat es aber mit voller Wucht getroffen. Das, was wir an diesem Ort auf der Welt tun können, ist, uns solidarisch mit den Opfern der Katastrophe zu zeigen.“

Mit diesem Aufruf gewann Obermeister Jens Hildebrand aus Barterode seine Kolleginnen und Kollegen der Göttinger Innung zum Mitmachen in der Zeit vom 7. bis einschließlich 30. April 2011.

Gebacken wird ein 500g-Dreikornbrot nach jeweils betriebseigenem Rezept zum einheitlichen Preis von 2,50 Euro. 50 Cent des Verkaufspreises werden als Spende an die „Aktion Deutschland hilft“ abgeführt.

Bäckereien und Filialen, die sich an der Aktion beteiligen, machen hierauf durch ein eigens hierfür entworfenes Plakat aufmerksam.

Es sind dies:

  • Bäckerei Schrickel
  • Bäckerei Könnecke GmbH
  • Bäckerei Hildebrand
  • Feinbäckerei Thiele GmbH und
  • Feinbäckerei Ruch GmbH.

„Wir hoffen, dass eine beachtenswerte Summe zusammenkommt, um so einen bescheidenen Beitrag zur Hilfe für die betroffenen Menschen in Asien leisten zu können“, so Hildebrand.